WÜRZBURG/ERLABRUNN

Erlabrunn-Fall: „Hier gilt kein Schweigerecht“

Der in erster Instanz verurteilte Gemeindearbeiter klagt gegen seine Kündigung. Vor dem Arbeitsgericht gab es nun ein erstes Wortgefecht des Richters mit den Anwälten.
Sechs Wochen nach dem Ende des Erlabrunn-Prozesses beschäftigt der Fall erneut die Justiz: Der Bauhofleiter, der vor zwei Jahren mit einem Streufahrzeug seine Mitbürgerin Gisela K. totgefahren haben soll, beharrt darauf, unschuldig zu sein – und klagt jetzt auch gegen die Gemeinde wegen seiner Entlassung als Bauhofleiter vor dem Arbeitsgericht Würzburg.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen