ERLABRUNN

Erlabrunn-Prozess: Nun auch Zeugen im Visier der Justiz

Hat der Fahrer eines Streutraktors Gisela K. überrollt und Unfallflucht begangen? Jetzt steht der Termin für die Berufungsverhandlung fest.
Erlabrunn-Prozess: Haftstrafe nach Tod am Straßenrand
Wurde der Unfall mit mit einem Streufahrzeug 2016 in Erlabrunn mit Unterstützung von willigen Helfern vertuscht? Nun sind die Zeugen im Visier der Justiz. (Symbolbild) Foto: dpa
Der Fall hatte Ende vergangenen Jahres für Schlagzeilen weit über die Region hinaus gesorgt: In einem aufsehenerregenden Indizienprozess war der damalige Gemeindearbeiter und Feuerwehrkommandant aus Erlabrunn (Lkr. Würzburg) vom Amtsgericht Würzburg wegen fahrlässiger Tötung und Unfallflucht zu 22 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Der Mann war schuldig gesprochen worden, die 71-jährige Gisela K. am 5. Januar 2016 vor ihrem Haus mit dem Streufahrzeug überfahren zu haben. Verhandlung beginnt Ende November Aber sowohl Staatsanwaltschaft als auch der Beschuldigte waren nach dem Urteil Ende ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen