Erlabrunn

Erlabrunnner ohne Metzger: Ruf nach einem Dorfladen

Nach der Bäckerei-Filiale hörte auch der Metzger auf. Und die Bürger in Erlabrunn rufen nach neuen Läden. Doch Wunsch und Einkaufsverhalten passen nicht zusammen.
In Erlabrunn hat Karl Stumpf nach 52 Jahren seine Metzgerei geschlossen. Der Ruf nach einem Dorfladen wird laut. Foto: Foto: Achim Muth
Brennender denn je beschäftigt die Nahversorgung in der Gemeinde Erlabrunn Bevölkerung und Gemeinderat. Erst zum Monatsbeginn Oktober hatte die örtliche Metzgerei ihre Pforten für immer geschlossen. Bei der Bürgerversammlung in der TSV-Halle stellte Bürgermeister Thomas Benkert (UBE) vor etwa 60 Besuchern die Thematik Nahversorgung zur Diskussion. Gleichzeitig informierte Benkert auch über das Ergebnis einer Bürgerbefragung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen