RIEDEN

Ermittler kriegen interne Notizen von Simones Ex-Freund

Zwölf Jahre nach dem Tod von Simone Strobel in Australien schöpfen Ermittler neue Hoffnung: Ihr Ex-Freund schweigt, aber nun werten Ermittler interne Notizen von ihm aus.
Simone Strobel
Simone Strobel mit ihrem Freund, der seit 14. Juni 2005 laut Staatsanwalt unter Totschlagsverdacht steht Foto: bwü
Zwölf Jahre nach dem gewaltsamen Tod der unterfränkischen Kindergärtnerin Simone Strobel in Australien schöpfen Ermittler neue Hoffnung, den Fall zu klären. Simones damaliger Freund Tobias M. schweigt weiter. Doch die Ermittler bekommen Einblicke in die Gedankenwelt des Hauptverdächtigen. Sie dürfen jetzt viele Seiten beschlagnahmter Notizen von Tobias auswerten, die er vor Jahren zu seiner Verteidigung angefertigt hatte. Freund unter Verdacht Die 25-jährige Simone Strobel aus Rieden (Lkr. Würzburg) war 2005 während einer Australienreise mit drei Mitreisenden in Lismore verschwunden. Nach sechstägiger ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen