GIEBELSTADT

Ernüchternde Nachrichten zur Umgehung Giebelstadt

Seit drei Jahren sind die Pläne für die Giebelstadter Umgehungsstraße reif fürs Planfeststellungsverfahren. Jetzt droht die Neuauflage des Bundesverkehrswegeplans die Bemühungen scheitern zu lassen.
Aussichten ungewiss: Bürgermeister Helmut Krämer, der Vorsitzende im Verkehrsausschuss des Bundestags Martin Burkert, Landtagsabgeordneter Volkmar Halbleib und Kreisrat Harald Schmid über den Entwürfen für die Giebelstadter Umgehungsstraße. Foto: Foto: Gerhard Meißner
Seit drei Jahren sind die Pläne für die Giebelstadter Umgehungsstraße reif fürs Planfeststellungsverfahren. Nur die schwierige Suche nach Ausgleichsflächen hat den Start des Verfahren bisher verzögert. Eine Lösung dafür ist inzwischen in greifbare Nähe gerückt, doch jetzt droht die bevorstehende Neuauflage des Bundesverkehrswegeplans die Bemühungen Giebelstadts um eine Entlastung vom Verkehr auf der B 19 erneut scheitern zu lassen. Die ernüchternde Erkenntnis ist das Ergebnis eines Besuchs von Martin Burkert im Giebelstadter Rathaus. Der Nürnberger SPD-Politiker und Vorsitzende im Verkehrsausschuss des ...