Bergtheim

Eröffnung des Seniorenzentrums in Bergtheim

Bei der ökumenischen Segnung des Seniorenzentrums in Bergtheim mit Pfarrer Helmut Rügamer aus Bergtheim (rechts) und Pfarrer Ivar Brückner aus Obereisenheim.
Bei der ökumenischen Segnung des Seniorenzentrums in Bergtheim mit Pfarrer Helmut Rügamer aus Bergtheim (rechts) und Pfarrer Ivar Brückner aus Obereisenheim. Foto: Irene Konrad

Mit einem gelungenen Festakt, Ehrengästen, Dankesworten und der Segnung des Hauses und der Kapelle ist das neue Seniorenzentrum des Landkreises Würzburg offiziell eröffnet worden. Seit dem Einzug der ersten Bewohner Anfang Dezember ist das Haus in Bergtheim in Betrieb. Es ist die siebte Senioreneinrichtung des Landkreises Würzburg. Eine achte in Üttingen ist in Planung.

"Spätestens mit der Gründung des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg 1996 haben wir es als Zukunftsaufgabe gespürt und wahrgenommen, dass wir uns um die älteren Menschen kümmern müssen", blickte KU-Vorsitzender und Geschäftsführer Alexander Schraml von den Senioreneinrichtungen des Landkreises Würzburg zurück. Seitdem würde "ein Flaggschiff nach dem anderen in Wohnortnähe gebaut".

Das sei in vielerlei Weise "eine sinnstiftende Aufgabe", meinte Schraml. In Bergtheim sei es eine Besonderheit, dass die Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim eG Bauherr des dreistöckigen Baukörpers war. Das Seniorenzentrum mit seinen 52 Pflegeplätzen gehört somit den knapp 8800 Menschen, die bei der Genossenschaftsbank Mitglied sind. "Das genossenschaftliche Leitmotiv ist bei diesem Projekt vorbildlich realisiert worden", freute sich Franz-Josef Hartlieb.

Der Bankvorsitzende sagte vielen Menschen Danke. Dazu zählten Bürgermeister Konrad Schlier und der Bergtheimer Gemeinderat für die Entscheidungsfreudigkeit, dem örtlichen Bauamt für die fachliche Begleitung, den Verantwortlichen des Kommunalunternehmens für die gute Zusammenarbeit, den Sachverständigen, Planungs- und Ingenieurbüros und vor allem dem Generalunternehmen Züblin Bau GmbH mit Bereichsleiter Reinhold Walz.

"Wir sind schon ein wenig stolz, dass wir als regionale Genossenschaftsbank Menschen eine Heimat geben können", hoffte er zusammen mit seinem Vorstandskollegen Thomas Endres darauf "weitere solche Projekte verwirklichen zu dürfen". Die 19 Service-Wohnungen im obersten Stockwerk seien alle verkauft, aber einige von denen könnten noch gemietet werden.

"Dieses Haus ist gut für die Menschen, für die Gemeinde Bergtheim und die ganze Region", ist Bürgermeister Schlier überzeugt. Es sei ein langer Weg gewesen, bis seine Vision mit einem Seniorenwohnheim in Bergtheim Realität wurde. Ein Betreuungsplatz am Lebensabend in der Nähe der ehemaligen Wohnung sowie Arbeitsplätze vor Ort, das sei gut für die Menschen und die Wirtschaft im nördlichen Landkreis Würzburg.

Die Vorteile des Hauses, die Zusammenarbeit mit Wohlfahrtsverbänden und Kommunen sowie das Engagement des Landkreises in der Sorge um ältere Menschen hob Landrat Eberhard Nuß hervor. Er dankte allen Frauen und Männern, die als Pflegekräfte "mit Herz und Verstand einen großartigen menschlichen Dienst leisten".

"Wir belegen das Haus nach und nach", erklärte Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin Julia Heinrich. Mittlerweile seien 20 Frauen und Männer eingezogen. Ein Freundeskreis mit inzwischen knapp 100 Mitgliedern trägt dazu bei, dass sie die Bewohner wohl fühlen. Mit Hilfe von "eifrigen Helfern und Sponsoren" wurde eine Kapelle eingerichtet. Besonders der unermüdliche Helmut Jäth und Gemeinderat und Freundeskreismitglied Klaus Besler haben sich für die Kapelle besonders verdient gemacht.

Mit einer ökumenischen Feier segneten Pfarrer Helmut Rügamer und Pfarrer Ivar Brückner die Kapelle sowie alle Menschen, die im Seniorenzentrum betreut werden und ein- und ausgehen. In der Kapelle werden künftig jeden Monat Gottesdienste gefeiert. Das ganze Haus möge "ein Ort des Miteinanders, der Geborgenheit und menschlichen Wärme werden", hieß es bei der Segensfeier.

Das Einweihungsfest wurde von Harfenistin Anne Kox-Schindelin musikalisch begleitet. Bei Besichtigungsmöglichkeiten des Hauses bestand Gelegenheit, das Miteinander zum Wohl älterer Mitmenschen und deren Angehörigen zu stärken.

Geschäftsführer Alexander Schraml (rechts) lobte die guten Zusammenarbeit mit Freundeskreisleiter Edgar Bauer, den beiden Pfarrern Ivar Brückner und Helmut Rügamer sowie Prokurist Daniel Boldt und der Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin Julia Heinrich (von links).
Geschäftsführer Alexander Schraml (rechts) lobte die guten Zusammenarbeit mit Freundeskreisleiter Edgar Bauer, den beiden Pfarrern Ivar Brückner und Helmut Rügamer sowie Prokurist Daniel Boldt und der Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin Julia Heinrich (von links). Foto: Irene Konrad
Der Einladung zur offiziellen Eröffnung des Seniorenzentrums Bergtheim sind zahlreiche Ehrengäste gefolgt.
Der Einladung zur offiziellen Eröffnung des Seniorenzentrums Bergtheim sind zahlreiche Ehrengäste gefolgt. Foto: Irene Konrad
Freundeskreisleiter Edgar Bauer (Mitte) erinnerte sich mit Geschäftsführer Alexander Schraml (rechts) an die Baugeschichte des Seniorenzentrums. Von links: Bürgermeister Konrad Schlier aus Bergtheim und die beiden Pfarrer Ivar Brückner und Helmut Rügamer.
Freundeskreisleiter Edgar Bauer (Mitte) erinnerte sich mit Geschäftsführer Alexander Schraml (rechts) an die Baugeschichte des Seniorenzentrums. Von links: Bürgermeister Konrad Schlier aus Bergtheim und die beiden Pfarrer Ivar Brückner und Helmut Rügamer. Foto: Irene Konrad
Das neue Seniorenzentrum des Landkreises Würzburg in Bergtheim ist nun offiziell eröffnet. Bei der Feier waren dabei (von links): Bankvorsitzender Franz-Josef Hartlieb, Landrat Eberhard Nuß, Prokuristin und Projektleiterin Eva von Vietinghoff-Scheel, Freundeskreisleiter Edgar Bauer, Bürgermeister Konrad Schlier, Geschäftsführer Alexander Schraml von den Senioreneinrichtungen des Landkreises Würzburg, Einrichtungsleiterin Julia Heinrich, Geschäftsführer Matthias Rüth, Prokurist und stellvertretender Verwaltungsleiter Daniel Boldt und Bankvorstand Thomas Endres.
Das neue Seniorenzentrum des Landkreises Würzburg in Bergtheim ist nun offiziell eröffnet. Bei der Feier waren dabei (von links): Bankvorsitzender Franz-Josef Hartlieb, Landrat Eberhard Nuß, Prokuristin und Projektleiterin Eva von Vietinghoff-Scheel, Freundeskreisleiter Edgar Bauer, Bürgermeister Konrad Schlier, Geschäftsführer Alexander Schraml von den Senioreneinrichtungen des Landkreises Würzburg, Einrichtungsleiterin Julia Heinrich, Geschäftsführer Matthias Rüth, Prokurist und stellvertretender Verwaltungsleiter Daniel Boldt und Bankvorstand Thomas Endres. Foto: Irene Konrad

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bergtheim
  • Irene Konrad
  • Baubehörden
  • Bauherren
  • Eberhard Nuß
  • Generalunternehmer
  • Gesellschaften mit beschränkter Haftung
  • Heinrich
  • Häuser
  • Ingenieurbüros
  • Konrad Schlier
  • Pflegepersonal
  • Seniorenheime
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Wohlfahrtsverbände
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!