WÜRZBURG

Erst wird gefeiert, dann umgebaut

Carsten Höfer und Roland Breunig machen ernst: Der Inhaber der Sektkellerei Höfer und der Chef des Architekturbüros Archicult haben vor ein paar Monaten das ehemalige Bürgerbräugelände in der Zellerau erworben und wollen dieses in den nächsten Jahren zu einem Kreativ- und Freizeitzentrum umgestalten.
Festplatz am Samstag: Das Gelände der Bürgerbräu, wo stattliche historische Industriearchitektur zu bewundern ist. Foto: Foto: MÜLLER
Carsten Höfer und Roland Breunig machen ernst: Der Inhaber der Sektkellerei Höfer und der Chef des Architekturbüros Archicult haben vor ein paar Monaten das ehemalige Bürgerbräugelände in der Zellerau erworben und wollen dieses in den nächsten Jahren zu einem Kreativ- und Freizeitzentrum umgestalten. Höfer ist mit seiner Firma ohnehin dort ansässig, Breunig ist vor ein paar Tagen mit seinem Büro von Zell in den ehemaligen AKW-Veranstaltungssaal umgezogen. Und an diesem Samstag, 2.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen