WÜRZBURG

Erste Ofenlinie des Mullheizkraftwerks wird erneuert

Sollte sich das Müllheizkraftwerk auf die Beseitigung von Abfällen aus Würzburg und Kitzingen konzentrieren oder auch fremdem Hausmüll verbrennen? Der Zweckverband hatte nicht nur über die geplante Sanierung zu entscheiden.
meg MHKW
Zukunftstauglich? Das Würzburger Heizkraftwerk hat viele Schlote. Die erste der drei Ofenlinien wird – das hat der Zweckverband am Mittwoch beschlossen – nun saniert. Foto: Foto: GERHARD MEISSNER
Sollte sich das Würzburger Müllheizkraftwerk auf die Beseitigung von Abfällen aus dem Raum Würzburg und Kitzingen konzentrieren oder ist die Verbrennung von fremdem Hausmüll sogar ein Zukunftsmodell? In der Sitzung des Zweckverbands Abfallwirtschaft am Mittwoch ging es zwar nur um die Erneuerung einer ersten Ofenlinie. Gleichwohl stand dabei auch die Grundsatzfrage nach der künftigen Ausrichtung der Anlage im Raum. Bis zum Jahr 2020 soll die älteste der drei Ofenlinien erneuert werden. Die Kosten dafür werden auf 30 Millionen Euro geschätzt. Erst danach will man über die Zukunft der beiden anderen Linien ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen