WÜRZBURG

Erste Wahl nach der Nazi-Diktatur

Mit der Bombardierung Würzburgs am 16. März 1945 wurde die Stadt in Schutt und Asche gelegt. Gut 14 Monate danach wurde der erste Würzburger Stadtrat der Nachkriegszeit gewählt.
Bürgerentscheid
Symbolbild: Ein Mann wirft seinen Stimmzettel in eine Wahlurne. Foto: Tobias Hase (dpa)
Mit der Bombardierung Würzburgs in den Abendstunden des 16. März 1945 war nicht nur die Stadt in Schutt und Asche gelegt, sondern es waren auch sämtliche öffentlichen Strukturen zerstört. Doch schon gut 14 Monate nach der dramatischen Bombennacht ging man in Würzburg daran, neue politische Strukturen zu schaffen. Vor genau 70 Jahren, am 26. Mai 1946, wurde der erste Würzburger Stadtrat der Nachkriegszeit gewählt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen