KIST

Erster Spatenstich für Kister Seniorenresidenz am Freitag

Großprojekt: Im Baugebiet „Lange Läng“ in Kist entsteht ein Seniorenpflegeheim. Am Freitag ist dafür der erste Spatenstich.
Großprojekt: Im Baugebiet „Lange Läng“ in Kist entsteht ein Seniorenpflegeheim. Am Freitag ist dafür der erste Spatenstich. Foto: Franz Nickel

Am Freitag ist der erste Spatenstich für die Seniorenresidenz im Baugebiet „Lange Läng“. Hier entsteht ein Pflegeheim mit 165 Plätzen. Nach der Fertigstellung sollen noch 30 bis 40 Appartements im Bereich „Betreutes Wohnen“ errichtet werden. Von der ersten Kontaktaufnahme des Investors bis jetzt dauerte es nach Angaben des Kister Bürgermeisters Volker Faulhaber etwa zehn Jahre.

Seit circa drei Wochen wird auf dem insgesamt rund 20 000 Quadratmeter großen Grundstück fleißig gebaggert, denn es mussten über 10 000 Kubikmeter Erde bewegt werden. „Wir begannen mit den Arbeiten Anfang Juni“, informierte Gerhard Preißner, Geschäftsführer der F & S Immo-GmbH. Nun sind die Erdarbeiten beendet, und auch die Bodenverbesserung ist schon abgeschlossen: Dabei wurde mit einem Zement- und Kalkgemisch, das bis zu einer Tiefe von rund 40 Zentimetern in den Boden eingebracht wurde, die Druckfestigkeit des Untergrunds erhöht. Derzeit werden die Anschlüsse fürs Abwasser sowie das Oberflächenwasser geschaffen.

Laut Preißner betragen die Investitionskosten für die Seniorenresidenz circa zwölf Millionen Euro. Die 165 Plätze sollen auf ein Gebäude mit zweimalig versetzter Anordnung verteilt werden, das etwa 78 Meter lang und circa 25 Meter breit ist. 75 Prozent der Plätze sind in Einzelzimmern geplant. Im fünften Geschoss gibt es laut Plan 24 Penthouse-Zimmer, die über einen rings herum verlaufenden Balkon verfügen werden.

Außer den Zimmern beinhaltet die Seniorenresidenz den Hauswirtschaftsbereich sowie Küche und Speiseraum. Preißner teilte mit, dass in der Einrichtung gekocht werde, sobald eine gewisse Zahl von Bewohnern eingezogen sei. Die Wohn-Nutzfläche hat eine Größe von circa 9000 Quadratmetern, das für das Pflegheim in Anspruch genommene Areal ist rund 10 000 Quadratmeter groß. Preißner rechnet mit der Eröffnung der Seniorenresidenz im Frühjahr 2017.

Danach kommt die Verwirklichung des Bereichs „Betreutes Wohnen“ an die Reihe; dieser beinhaltet den Bau von 30 bis 40 Appartements, die zwischen 60 und 100 Quadratmeter groß sein werden. „Das Pflegeheim ist vorrangig“, das „betreute Wohnen“ sei der nächste Schritt.

Laut dem Investor entstehen aufgrund dieses Großprojektes mindestens 130 Arbeitsplätze, zu etwa 90 Prozent handelt es sich um Vollzeitstellen.

„Wir sind froh, dass es nach der langen Vorbereitungszeit nun losgegangen ist“, erklärte Bürgermeister Volker Faulhaber. Die überwiegende Mehrheit des Gemeinderates habe das Projekt stets befürwortet. Die Seniorenresidenz stellt seiner Ansicht nach für Kist eine „Entwicklung für die Zukunft“ dar.

Der Bürgermeister erklärte, dass zum ersten Spatenstich nicht nur die aktuellen Gemeinderäte eingeladen wurden, sondern auch Kommunalparlamentarier, die in den vergangenen Legislaturperioden an der Planung beteiligt waren. „Man zeigt durch seine Anwesenheit beim Spatenstich die Unterstützung für das Projekt“, sagte Faulhaber.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kist
  • Betreutes Wohnen
  • Pflegeheime
  • Seniorenresidenzen
  • Volker Faulhaber
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!