WÜRZBURG

Erweiterungsbau für das Fraunhofer-Institut

Ihre Bauten stehen in Metropolen wie Chicago, Doha, Mailand, Madrid, Rom, Montreal oder London. Jetzt baut das Büro der Stararchitektin Zaha Hadid – und das ist schon eine Sensation – in Würzburg.
Die Vogelperspektive: Rechts neben dem bestehenden Fraunhofer-Institut ist der Bauplatz für die Erweiterung. Foto: Foto: K. Dobberke für Fraunhofer isc
Und zwar den Erweiterungsbau für das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung in der Luitpoldstraße am Rand der Zellerau. Dass es von der weltweit renommierten Planerin, die 2004 den mit dem Nobelpreis vergleichbaren Pritzker-Preis gewann, keine Architektur von der Stange geben würde, war klar. Und so wird der Fraunhofer-Neubau ein deutliches architektonisches Ausrufezeichen in Würzburg setzen. 15 Millionen Euro (ohne Innenausstattung) wird das markante Gebäude kosten, das in der Luitpoldstraße an das alte Fraunhofer-Gebäude „angedockt“ wird. Finanziert wird der Neubau aus öffentlichen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen