WÜRZBURG

FDP-Spitzenkandidat: „CSU ist nur bedingt regierungsfähig“

Martin Hagen führt die Liberalen in den Landtagswahlkampf. Im Interview spricht er über mögliche Koalitionsverhandlungen und Fehler seiner Partei.
Der bayerische Spitzenkandidat der FDP, Martin Hagen, beim Gespräch in der Redaktion. Foto: Foto: Johannes Schreiner
Mit dem 37-jährigen Martin Hagen an der Spitze will die FDP in den Landtag zurück. Wenn möglich gleich wieder als Regierungspartei. Wie hoch sind die Hürden für Schwarz-Gelb, nachdem die FDP nach der letzten Koalition mit der CSU aus dem Landtag geflogen ist? Frage: Momentan sind die CSU und die Stimmung in der Partei das große Thema. Vor einiger Zeit – nach dem Jamaika-Aus – war es die FDP. Die abgebrochenen Koalitionsverhandlungen in Berlin haben in Bayern nicht jedem gefallen. Wie ist die Stimmung bei den Liberalen? Martin Hagen: Die Entscheidung, dass wir nicht in eine Regierung gehen, von ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen