Würzburg

Familienstützpunkt in der Lindleinsmühle eröffnet

Junge Familien haben nun in der Lindleinsmühle für viele Anliegen einepraktische Anlaufstelle: Bürgermeister Adolf Bauer, Sozialreferentin Hülya Düber, Manuel Beck und Thomas Schmoll vom E-Rotary Club,Magdalena Bieberstein, Jonas Rilke vom JUZ und Christiane Matzewitzki im Sozial... Foto: Georg Wagenbrenner

Der Familienstützpunkt in der Schwabenstraße 12 in der Lindleinsmühle ist bereits der Siebte seiner Art im Würzburger Stadtgebiet. Zur Eröffnung im Gebäude des Jugendzentrums „Zoom“ kamen die wichtigsten Partner dieser Kontakt- und Anlaufstelle und unterstrichen, dass der Einsatz für Familien nur in einem großen Team seine volle Kraft entfalten kann, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bürgermeister Adolf Bauer lobte die Lösung und die Zustimmung des Jugendzentrums zur gemeinsamen Nutzung – selbstverständlich zu unterschiedlichen Öffnungszeiten: „Im Herbst ist Erntezeit und heute trägt das Programm Soziale Stadt mit der neuen Einrichtung Früchte.“ An den Stadtrat richtete Bauer den Appell, den Familienstützpunkt weiterhin zu unterstützen.

Was ein Familienstützpunkt ganz konkret anbietet, erklärte die künftige Leiterin Magdalena Bieberstein. Die sozialpädagogische Fachkraft freut sich auf ein Baby-Café, Ausflüge, Workshops, Vorträge oder Spieltreffs, die hier stattfinden oder organisiert werden können.

Dies alles will Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder unterstützen, stärken und sicherer machen. Die Ansprechpartnerin wird bis zum Jahresende zehn Wochenstunden zur Verfügung stehen, ab Januar sind es dann 15. Sozialreferentin Hülya Düber betonte: „Die Angebote zielen keinesfalls nur auf einen lockeren Austausch mit Familien ab, der Familienstützpunkt ist vielmehr der unkomplizierte Zugang zu familienbildenden Angeboten und einem starken Netzwerk in einem Stadtteil mit einer besonderen Struktur. Hier leben viele neue Bewohner und es hat gleichzeitig einen hohen Seniorenanteil. Er hält Tipps für die Erziehung bereit, organisiert Elternkurse und lädt Experten zu Erziehungsfragen ein.“

Quartiersmanager Claus Köhler, Vertreter der Kindergärten, der Kirchen, der Stadtbau und weiterer Institutionen aus der Nachbarschaft, unterstrichen durch ihren Besuch bei der Feier, dass sie für den Stadtteil gerne zusammen arbeiten. Die Kinder der Kita St. Albert und vom Kinderhaus „Bunter Drache“ sowie die jungen „Zoom“-Breakdancer begrüßten die neuen „Untermieter“ musikalisch und akrobatisch.

Ein Gastgeschenk hatte der E-Rotary Club im Gepäck. Ein Scheck über 1500 Euro soll in der neuen Einrichtung flexibel bei noch notwendigen Anschaffungen in der Anfangsphase behilflich sein. Der Innenbereich des Hauses war bereits vor der Eröffnung neu gestaltet und mit neuer Küche und zusätzlichen Möbeln im Foyer aufgewertet worden.

Der Familienstützpunkt Lindleinsmühle bietet montags von 14.30 bis 16 Uhr den offenen Treff „Familienzeit“ und mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr das gemeinsame Frühstück „Baby-Café“ an. Über weitere Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten informiert auch ein Newsletter. Kontakt: magdalena.bieberstein@stadt.wuerzburg.de.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Adolf Bauer
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Familien
  • Gebäude
  • Häuser
  • Hülya Düber
  • Jugendzentren
  • Kindertagesstätten
  • Newsletter
  • Ortsteil
  • Städte
  • Untermieter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!