Heidingsfeld

Fasching: Närrisches Finale auf den Straßen Hätzfelds

44 Wagen, Fußgruppen und Kapellen werden beim traditionellen Straßenfasching in Heidingsfeld am Start sein.  Und auch eine Beerdigung wird es geben.
Das Giemaul-Paar Stefan IV. und Sina I. traten am Rosenmontag am Rathausplatz in Heidingsfeld auf die Waage und wurden beim sogenannten Narrenwiegen mit Bierkästen aufgewogen.
Das Giemaul-Paar Stefan IV. und Sina I. traten am Rosenmontag am Rathausplatz in Heidingsfeld auf die Waage und wurden beim sogenannten Narrenwiegen mit Bierkästen aufgewogen. Foto: Daniel Peter

Nach dem Großen Würzburger Faschingszug am Sonntag erlebt das närrische Treiben nun am Dienstag sein Finale mit dem traditionellen Straßenfasching in Heidingsfeld. Der Faschingszug startet um 14.33 Uhr mit dem Motto: "20 vorne, 20 hinne – lasst uns den Zug nun beginne".

Nachdem die Bauarbeiten am Rathausplatz beendet sind, schlängelt sich der Gaudiwurm wieder auf gewohnter Strecke durchs Städtle. Start ist an der Winterhäuser Straße/Kirchhofstraße. Durch die Klosterstraße geht es zum Rathausplatz, weiter durch die Wenzelstraße zur Mergentheimer Straße, Wendelweg, Andreas-Grieser-Straße, Klingenstraße und zurück zum Rathausplatz. Auflösung ist in der Wenzelstraße.

Verantwortlich für den Zug ist die 1. Karnevalsgesellschaft Würzburg mit Zugmarschall Michael Zinnhobel, vor Ort wird er organisiert von der Interessengemeinschaft Zugleitungen Heidingsfeld mit Stadtrat Udo Feldinger an der Spitze.

44 Gruppen mit dabei

Angemeldet haben sich diesmal 44 Fußgruppen, Motivwagen und Musikkapellen. Der Wagen der Zugleitung hat diesmal - passend zur bevorstehenden Kommunalwahl - das Motto "Ring(wahl)kampf". Das Team der Zugleitung ist dabei als Ringrichter verkleidet. Drei OB-Kandidaten und drei weitere Stadträte dürfen auf dem Wagen mitfahren.

Wein aus dem Brunnen

Mit drei Versorgungsständen bei der Metzgerei Kram in der Löffelgasse und auf dem Rathausplatz ist auch für's leibliche Wohl gesorgt. Dazu fließt am Nikolaustor der Weinbrunnen. Die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer und die Heidingsfelder Weinprinzessin Anni Dietz schenken dabei kostenlos einen Blauen Silvaner vom Weingut A. Fesel aus.

Ein Thema das Hätzfelder Zuges ist auch die lang andauernde Baustelle am Rathausplatz. Mit dabei sind natürlich auch die "Musketiere" und die "Hätzfelder Alti". Am Rathausplatz findet im Anschluss an den Faschingszug bis 17 Uhr die After-Zug-Party mit DJ Redskin statt.

Aktion gegen Alkohol

Auch beim Hätzfelder Straßenfasching ist das Thema Alkoholkonsum bei Kindern und Jugendlichen ein Thema. Mit dem Fachbereich Jugend und Familie der Stadt wurde eine Präventionsaktion mit Plakaten zur Aufklärung gestartet. Die Suchtpräventionsstelle der Stadt in Trägerschaft der Evangelischen Kinder-, Jugend und Familienhilfe des Diakonischen Werkes wird beim Faschingszug mit der Aktion "Sei Dir wichtig" vor Ort sein und Brezeln und Wasser an Jugendliche verteilen, um so ins Gespräch zu kommen und präventiv gegen exzessiven Alkoholkonsum vorzugehen.

Faschingsbeerdigung

Der Hätzfelder Straßenfasching, der auf das Jahr 1904 zurückgeht, endet wie seit langem mit der Faschingsbeerdigung. Der Trauerzug startet diesmal schon um 22.11 Uhr bei den Freien Turnern in der Eisenbahnstraße und zieht durch die Unterführung am Ostbahnhof durch die Klosterstraße zum Rathaus. Die Zugleitung wird dabei unterstützt von der Faschingsgruppe "Hätzfelder Läushämmel" und den Trommlern des Jugendblasorchesters der TG Heidingsfeld. Die Beerdigungszeremonie beginnt unter "Aufsicht" des Giemaul am Rathaus um 22.30 Uhr.

Wer den Hätzfelder Fasching unterstützen will, kann für 1.11 Euro in Heidingsfelder Geschäften den Zugorden erwerben, wieder entworfen von Jochen Ohlhaut und endgefertigt von Siegfried Bader.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Heidingsfeld
  • Herbert Kriener
  • Alkohol
  • Alkoholkonsum
  • Fränkische Weinköniginnen
  • Heidingsfeld
  • Karneval
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
  • Suchtpräventionsstellen
  • Traditionen
  • Udo Feldinger
  • Weinköniginnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!