Gramschatz

Feier zum 85. Geburtstag von P. Edmund Popp in Gramschatz

Feierlicher Gottesdienst in der Gramschatzer Pfarrkirche zum 85. Geburtstag von Pater Edmund Popp. Foto: Irene Konrad

Um das Glück und den Dank ging es beim festlichen Gottesdienst anlässlich des 85. Geburtstags von Augustinerpater Edmund Popp in Gramschatz. Seit über 26 Jahren – seit Oktober 1993 – betreut der Priester vom Kloster in Fährbrück aus die Kirchengemeinden in Gramschatz und Rieden. Eine Woche nach den Riedenern haben auch die Gramschatzer ihrem beliebten Seelsorger gratuliert.

Im Sonntagsgottesdienst in der Kirche St. Cyriakus mit den Fahnenabordnungen der Ortsvereine stand das Loblied auf Gottes Heilsplan, das Danksagen, der Wert der Gemeinschaft und eine Geschichte über Glücksbohnen im Mittelpunkt. Die beiden Wortgottesdienstleiterinnen Conny Brendler und Christina Winkler sowie mehrere Kirchenbesucher gestalteten die Messfeier mit.

Beim "kleinen Empfang im Bürgerhaus" mit der Gramschatzer Musikkapelle bestand Gelegenheit zur persönlichen Gratulation. Im Namen der Gemeinde Rimpar überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Harald Schmid Glück- und Segenswünsche. Für die Pfarrei gratulierten Kirchenverwaltungsmitglied Alfred Stark und die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Christina Winkler.

Fröhliche Lieder hatten die Ministranten und die Kindergartenkinder mitgebracht und ein Gedicht von Organist Emil Störlein erheiterte Pater Edmund und seine Geburtstagsgäste. Der Augustiner freute sich besonders über eine Kerze der Kindergartenkinder "mit vielen kleinen Fischlein drauf" und über ein Aquarell, das Manfred Göb im Auftrag der Pfarrgemeinde eigens für Pater Edmund gemalt hatte.

Alle Gratulanten wünschten Pater Edmund, dass er "bei guter Gesundheit noch viele segensreiche Jahre bei uns wirken kann". Sie lobten das Pflichtbewusstsein, den Optimismus und die Herzlichkeit ihres Pfarrers. "Ich mache als Seelsorger weiter, solange ich kann", versicherte der Jubilar.

Am 4. Juni steht für Pater Edmund ein weiteres Jubiläum an. Dann wird es 60 Jahre her sein, dass der Augustinerpater von Bischof Dr. Josef Stangl in Würzburg zum Priester geweiht wurde. Dieses Jubiläum wollen die Pfarreien in Rieden und Gramschatz zentral in Fährbrück mitfeiern.

Glückwünsche für Pater Edmund (links) zum 85. Geburtstag vom stellvertretenden Bürgermeister Harald Schmid im Namen der Gemeinde Rimpar. Foto: Irene Konrad
Die Pfarrgemeinde St. Cyriakus in Gramschatz schenkte ihrem Pfarrer zum 85. Geburtstag ein Aquarell mit einem Motiv der örtlichen Kirche (von links): Alfred Stark, Pater Edmund Popp, Antonia Böhm mit dem Bild und die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Christina Winkler. Foto: Irene Konrad
Die Geburtstagsgratulanten um Augustinerpater Edmund Popp in Gramschatz (vorne): der stellvertretende Bürgermeister Harald Schmid aus Rimpar (hinten, von links), Kindergartenleiterin Ingrid Baar, Alfred Stark, Manfred Göb, Thomas Wetzel, die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Christina Winkler mit dem Geschenk der Pfarrgemeinde, Emil Störlein, Antonia Böhm, Doris Krückel und Sonja Pfanzer. Foto: Irene Konrad

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gramschatz
  • Irene Konrad
  • Bischöfe
  • Geistliche und Priester
  • Gottesdienste
  • Gramschatz
  • Harald Schmid
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Kirchenbesucher
  • Kirchengemeinden
  • Klöster
  • Pfarrer und Pastoren
  • Seelsorgerinnen und Seelsorger
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!