ESTENFELD

Feldfutter nicht mit Hundekot verschmutzen

Viele Hundehalter gehen gerne in der Flur mit ihrem Hund Gassi. Schließlich laden Natur und gepflegte Landschaft dazu ein. Dabei sind sie aufgefordert die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner mitzunehmen. Leider tun dies nicht alle Hundebesitzer.
Viele Hundehalter gehen gerne in der Flur mit ihrem Hund Gassi. Schließlich laden Natur und gepflegte Landschaft dazu ein. Dabei sind sie aufgefordert die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner mitzunehmen. Leider tun dies nicht alle Hundebesitzer. Das führt immer wieder bei Landwirten, die Futter für die Tierhaltung auf den Feldern produzieren, zu Problemen, schreibt der Bayerische Bauernverband. Denn verschmutztes Feldfutter ist für landwirtschaftliche Nutztiere unappetitlich und kann auch zu Krankheiten wie Botulismus führen. Ortsobmann Albin Glück von Estenfeld hatte schon vor Jahren solche Probleme im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen