HOLZKIRCHHAUSEN

Feuer vernichtete ganzen Ortsteil

Auch 50 Jahre nach dem größten Unglück der Dorfgeschichte ist die Erinnerung daran noch lebendig. Der Museumsverein richtete eine Gedenkveranstaltung aus und etwa 250 Menschen kamen - unter ihnen auch Einsatzkräfte von damals.
Der Hof von Adolf Baunach und Karl Volk.
Wir waren gerade beim Mittagessen, da wurde es plötzlich ganz dunkel“, erinnert sich ein Zeitzeuge aus Holzkirchhausen an den Großbrand am Ostersonntag 1968. „Zu dem Zeitpunkt hat es schon gebrannt. Das Feuer breitete sich rasend schnell aus, weil in den brennenden Scheunen Stroh, Heu und Erntevorräte gelagert waren.“ Der Zeuge, der damals Mitglied der örtlichen Feuerwehr war, aber nicht namentlich genannt werden möchte, berichtet weiter: „Wir haben eine Tragspritze neben den Bach gestellt und von dort die Löschschläuche gelegt, aber das Wasser hat nicht gereicht. Der ganze Bach war ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen