HELMSTADT

Feuerwehr-Jubiläum: Helden des Alltags

Anlässlich des 145-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Helmstadt wurden verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Zu den Geehrten gehörten Josef Baunach (sitzend, links) und Hermann Schlör (sitzend, rechts). Mit im Bild sind unter anderen: (von rechts) Vorsitzender Joachim En... Foto: Elfriede Streitenberger

Als sich am 1. Februar 1872 mehr als ein halbes Dutzend engagierte und couragierte Männer entschlossen, eine Freiwillige Feuerwehr in Helmstadt zu etablieren, ging es ihnen ausschließlich um die Brandbekämpfung. Nach 145 Jahren hat sich das Einsatzspektrum deutlich erweitert, vor allem Technische Hilfeleistungen sind oft nötig. Außerdem gibt es eine First-Responder-Gruppe, die als Ersthelfer eminent wichtig ist.

Mit durchschnittlich 150 Einsätzen jährlich – zu jeder Tages- und Nachtzeit – ist die Belastung der Helmstadter Feuerwehr enorm hoch. Kommandant Stefan Schmidberger bedankte sich beim Kommersabend anlässlich des Feuerwehr-Jubiläums bei „seinen“ Aktiven – besonders bei denen, die schon Jahrzehnte dabei sind und dafür an diesem Abend geehrt wurden. „Ein halbes Leben oder sogar mehr haben sich die Kameraden für ihre Mitbürger eingesetzt und ihre Freizeit für den Dienst am Nächsten geopfert“, sagte Schmidberger.

Zehn Mitglieder erhielten für 25- und 40-jährige aktive Dienstzeit das Ehrenkreuz in Silber und Gold. Weiteren 30 Kameraden bekamen für 25, 40, 50, 60 oder gar 70 Jahre Vereinstreue die Vereinsnadel.

Für Bürgermeister Edgar Martin ist jeder Cent, der in die Feuerwehr gesteckt wird, „richtig und wichtig“. Deshalb habe die Gemeinde Helmstadt auch den Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses beschlossen und auf den Weg gebracht. „Den Termin für den Spatenstich kann ich noch nicht nennen, aber es läuft“, verkündete er den anwesenden Gästen.

Viele Einsätze auf der A 3

„Das sind Termine, die Spaß machen“, sagte Landrat Eberhard Nuß und würdigte die Arbeit der Feuerwehr-Kameraden. Er stellte die Leistungen der Aktiven, gerade im Hinblick auf die Einsätze auf der Autobahn, heraus. Es sei nicht selbstverständlich, dass sich Menschen für ihre Mitbürger ehrenamtlich engagieren, sagte Nuß. „Hut ab, da bin ich stolz auf unsere Wehren!“ Kreisbrandinspektor Winfried Weidner, Kreisbrandmeister Manfred Brühler und Achim Roos sowie Bürgermeister Edgar Martin überreichten nicht nur das Ehrenkreuz und eine Urkunde an die langjährigen Aktiven, sondern beschenkten sie auch mit einem einwöchigen Erholungsaufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain. Der Dank aller ging auch an die Partnerinnen der Feuerwehrkameraden, sie dürfen ebenfalls mit nach Bayerisch Gmain und dort Urlaub machen.

Die Grüße der Landkreis-Feuerwehr überbrachte Kreisbrandrat Michael Reitzenstein. Er dankte auch Kommandant Stefan Schmidberger, der seine Wehr stets fit halte. „Menschen, die sich über 25 oder gar 40 Jahre in den Dienst der Bürger stellen, sind Helden des Alltags“, sagte Reitzenstein.

Vorsitzender Joachim Endres freute sich über das gute Miteinander im Verein. Das Engagement der Aktiven sei es, das einen Feuerwehrverein am Leben halte, verbunden mit einem aktiven Vereinsleben und einer soliden Einsatzstruktur.

Noch mehr Zeit zum Feiern gibt es vom 19. bis 22. Mai auf dem Festplatz in Helmstadt. Dann feiert die Feuerwehr auch ihre „Blaulicht-Party“.

Die Geehrten: Christian Rückert (25 Jahre Verein); Frank Petzold (25 Jahre Verein); Thomas Schwerdhöfer (25 Jahre Verein); Uwe Bopp (25 Jahre Verein); Matthias Gabel (25 Jahre Verein); Christian Baunach (25 Jahre Verein); Volkmar Kohlhepp (25 Jahre Verein); Erhard Bauer (25 Jahre Verein); Martin Stark (25 Jahre Verein); Marco Sauer (25 Jahre Verein, 25 Jahre aktiv); Martin Baunach (25 Jahre Verein, 25 Jahre aktiv); Andreas Endres (25 Jahre Verein, 25 Jahre aktiv); Ralf Gößwald (25 Jahre

Verein, 25 Jahre aktiv); Benno Schott (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Bernd Löhr (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Klaus Rappelt (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Ewald Weis (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Karl Menig (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Edgar Müller (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Ottmar Wander (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Isidor Baunach (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Ambros Wander (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Edwin Arnold (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Edwin Sührer (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Edgar Martin (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Kurt Wander (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Hermann Sührer (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Manfred Fersch (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Manfred Rückert (40 Jahre Verein, Ehrenmitglied); Lothar Arnold (40 Jahre Verein, 40 Jahre aktiv, Ehrenmitglied); Joachim Baunach (40 Jahre Verein, 40 Jahre aktiv, Ehrenmitglied); Ernst Dannler (40 Jahre Verein, 40 Jahre aktiv, Ehrenmitglied); Albert Rappelt (40 Jahre Verein, 40 Jahre aktiv, Ehrenmitglied); Klaus Laudner (40 Jahre Verein, 40 Jahre aktiv, Ehrenmitglied); Bruno Schlör (40 Jahre Verein, 40 Jahre aktiv, Ehrenmitglied); Hermann Schlör (50 Jahre Verein); Josef Schwerdhöfer (50 Jahre Verein); Ernst Bauer (50 Jahre Verein); Josef Baunach (60 Jahre Verein); Richard Herold (70 Jahre Verein).

Schlagworte

  • Helmstadt
  • Elfriede Streitenberger
  • Eberhard Nuß
  • Edgar Martin
  • Erhard Bauer
  • Ernst Bauer
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Helden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!