ESTENFELD

Feuerwehrkommandant: „Die Leute spekulieren wie wild“

Fünf Brände in sechs Wochen: Die Estenfelder Feuerwehr ist gerade im Dauereinsatz. Ihr Kommandant Konrad Hasch spricht über Belastung, Spekulation und Motivation.
Feuerwehrkommandant Konrad Hasch und seine Truppe sind derzeit oft im Einsatz: Fünf Brandstiftung in sechs Wochen halten die Feuerwehr auf Trab. Foto Thomas Obermeier Foto: Thomas Obermeier
Die Polizei bestätigte am Mittwoch, dass auch der jüngste Brand in Estenfeld und vorsätzlich gelegt wurde. Am Dienstag wurde eine Gartenhütte angezündet und brannte vollständig aus. Nach fünf Brandstiftungen verstärkt die Polizei jetzt ihren Einsatz. Was bedeutet diese Situation für die Feuerwehr und für die Bürger in Estenfeld? Frage: Sie und Ihre Kameraden arbeiten alle ehrenamtlich. Wie stark ist die Truppe durch die Serie von Brandstiftungen belastet, die ja vielleicht noch weiter geht? Konrad Hasch: Im Moment kommen wir noch gut klar. Wir sind mit 57 Männern und sechs Frauen in der Truppe gut ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen