Bergtheim

Firmen und Fakten: Hundesalon in Bergtheim eröffnet

Tiro heißt der Airedale Terrier von Regina Hornung-Walter (vorne). Bei der Eröffnung des Hundesalons in Bergtheim war er natürlich dabei. Foto: Irene Konrad

Mit einer kleinen Feier hat Regina Hornung-Walter die Eröffnung ihres neuen Hundesalons in Bergtheim in der Unteren Hauptstraße gefeiert. Regina Hornung-Walter ist eine ausgebildete Hundefriseurin und hat mit ihrem eigenen Salon den Sprung in die Selbständigkeit gewagt. In einem kleinen bisherigen Hundesalon im Keller ihres Wohnhauses in der nahen Lindenstraße hatte sich die Bergtheimerin schon einen Namen in der Branche gemacht. Zudem gewann sie bei Schermeisterschaften des Bundesverbands der Groomer verschiedene Preise.

Im Fokus des Salons steht das Trimmen, bei das reife und abgestorbene Hundehaar ausgezupft wird. Trimmhunde wie Dackel, Fox, Terrier oder Schnauzer müssen regelmäßig in den Hundesalon. Sonst entstehen Juckreiz, Schuppen, Rötungen oder andere Hautprobleme. Zudem erhält das Trimmen die Haarqualität und Farbe des Fells.

Neben dem fachgerechten Trimmen bietet Hornung-Walter für Hunde das Schneiden und Scheren, Bürsten und Kämmen, Entfilzen und Baden, die Krallen- und Pfostenpflege sowie Zusatzleistungen wie Massagen und Therapien bei Problemhaut und mehr an. "Meine Kunden kommen von Würzburg bis Schweinfurt, von den Haßbergen bis nach Kitzingen", weiß die Hundefriseurin.

In ihrem neuen Salon sind der Tisch und die Wanne elektronisch höhenverstellbar. Somit kann Hornung-Walter auch größeren oder älteren Hunden einen bequemen Einstieg für die Behandlung anbieten. Termine können unter Tel. (0176) 61040809 oder unter info@rud-hund.de vereinbart werden.

Schlagworte

  • Bergtheim
  • Irene Konrad
  • Behandlungen
  • Kunden
  • Massage
  • Unternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!