WÜRZBURG

Firmenlauf: Über 4000 Läufer waren am Start

Firmenlauf: Über 4000 Läufer am Start       -  Über 4000 Läuferinnen und Läufer machten sich am Mittwochabend um 19.30 Uhr auf die 7,4 Kilometer lange Strecke des 13. Würzburger Firmenlaufs „WÜ 2 RUN“. Bei gutem Laufwetter standen zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke, wie hier auf der Alten Mainbrücke, die vom Start und Ziel im Dallenbergbad über die Konrad-Adenauer-Brücke und den nördliche Mainkai bis zur Wende am Vierröhrenbrunnen führte. Zurück ging es über die Alte Mainbrücke und die Mergentheimer Straße.    Rund 170 Firmen und Einrichtungen waren in diesem Jahr vertreten. Erneut schickte das Möbelhaus XXXL Neubert mit 250 Teilnehmern die größte Gruppe ins Rennen, gefolgt von Aldi Helmstadt (200), Edeka (163), Universitätsklinikum und Stadt Würzburg (je150), Flyeralarm (149), Arbeiterwohlfahrt (137), Wegmann Automotive (130) und Koenig & Bauer (115). Die Main-Post war mit fast 80 Aktiven am Start.   Die schnellsten Frauen waren: 1. Alina Petermeier (XXXL Neubert), 2. Delia Schmitt (Wegmann Automotive), 3. Suse Hagelauer (Design und Werbung); die besten Männer waren: 1. Julian Zipfel (XXXL Neubert), 2. Stefan Rauch (Bosch-Rexroth), 3. Sebastian Apfelbacher (Garmin).   Nach dem Lauf begann die große Party im Dallenbergbad. Dort wurde gegrillt, gepicknickt und die Teamfotos wurden geschossen. Mehr Fotos: www.mainpost.de/firmenlauf. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Freitagsausgabe.
Über 4000 Läuferinnen und Läufer machten sich am Mittwochabend um 19.30 Uhr auf die 7,4 Kilometer lange Strecke des 13. Würzburger Firmenlaufs „WÜ 2 RUN“. Bei gutem Laufwetter standen zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke, wie hier auf der Alten Mainbrücke, die vom Start und Ziel im Dallenbergbad über die Konrad-Adenauer-Brücke und den nördliche Mainkai bis zur Wende am Vierröhrenbrunnen führte. Zurück ging es über die Alte Mainbrücke und die Mergentheimer Straße. Rund 170 Firmen und Einrichtungen waren in diesem Jahr vertreten. Erneut schickte das Möbelhaus XXXL Neubert mit 250 Teilnehmern die größte Gruppe ins Rennen, gefolgt von Aldi Helmstadt (200), Edeka (163), Universitätsklinikum und Stadt Würzburg (je150), Flyeralarm (149), Arbeiterwohlfahrt (137), Wegmann Automotive (130) und Koenig & Bauer (115). Die Main-Post war mit fast 80 Aktiven am Start. Die schnellsten Frauen waren: 1. Alina Petermeier (XXXL Neubert), 2. Delia Schmitt (Wegmann Automotive), 3. Suse Hagelauer (Design und Werbung); die besten Männer waren: 1. Julian Zipfel (XXXL Neubert), 2. Stefan Rauch (Bosch-Rexroth), 3. Sebastian Apfelbacher (Garmin). Nach dem Lauf begann die große Party im Dallenbergbad. Dort wurde gegrillt, gepicknickt und die Teamfotos wurden geschossen. Mehr Fotos: www.mainpost.de/firmenlauf. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Freitagsausgabe. Foto: Joh. Kiefer

Über 4000 Läuferinnen und Läufer machten sich am Mittwochabend um 19.30 Uhr auf die 7,4 Kilometer lange Strecke des 13. Würzburger Firmenlaufs „WÜ 2 RUN“. Bei gutem Laufwetter standen zahlreiche Zuschauer entlang der Strecke, wie hier auf der Alten Mainbrücke, die vom Start und Ziel im Dallenbergbad über die Konrad-Adenauer-Brücke und den nördliche Mainkai bis zur Wende am Vierröhrenbrunnen führte. Zurück ging es über die Alte Mainbrücke und die Mergentheimer Straße. 

Diese Firmen gingen an den Start

Rund 170 Firmen und Einrichtungen waren in diesem Jahr vertreten. Erneut schickte das Möbelhaus XXXL Neubert mit 250 Teilnehmern die größte Gruppe ins Rennen, gefolgt von Aldi Helmstadt (200), Edeka (163), Universitätsklinikum und Stadt Würzburg (je 150), Flyeralarm (149), Arbeiterwohlfahrt (137), Wegmann Automotive (130) und Koenig & Bauer (115). Die Main-Post war mit fast 80 Aktiven am Start.

Die schnellsten Frauen waren: 1. Inga Hundeborn (XXXL Neubert), 2. Delia Schmitt (Wegmann Automotive), 3. Suse Hagelauer (Design und Werbung); die besten Männer waren: 1. Tobias Balthesen  (XXXL Neubert), 2. Stefan Rauch (Bosch-Rexroth), 3. Sebastian Apfelbacher (Garmin). Nach dem Lauf begann die große Party im Dallenbergbad. Dort wurde gegrillt, gepicknickt und die Teamfotos wurden geschossen. 

20 Läufer mussten behandelt werden

Während des Firmenlaufs war der Johanniter-Sanitätsdienst mit 40 Personen, darunter Notärzte, Rettungsassistenten und Sanitäter, im Einsatz. 20 Läufer mussten vor allem wegen Herz-Kreislauf-Problemen behandelt werden. „Bei über 4000 Läufern ist das sehr wenig“, sagt Matthias Neuhöfer auf Nachfrage der Redaktion, Einsatzleiter der Johanniter Würzburg. Einige Teilnehmer habe man ins Krankenhaus bringen müssen, die genaue Anzahl wollte der Einsatzleiter aus Datenschutzgründen nicht nennen. Nach Main-Post-Informationen wurden drei Läufer in der Klinik versorgt.

Zum Vergleich: Im Jahr 2017 brauchten doppelt so viele Läufer, nämlich über 40, eine medizinische Behandlung während des Laufs.

 

Fotoserie

Firmenlauf Teil 1

zur Fotoansicht

 

Fotoserie

Firmenlauf Teil 2

zur Fotoansicht

 

Fotoserie

Firmenlauf Teil 3

zur Fotoansicht

 

Fotoserie

Firmenlauf Teil 4

zur Fotoansicht

 

Fotoserie

Firmenlauf Teil 5

zur Fotoansicht

 

Fotoserie

Firmenlauf Teil 6

zur Fotoansicht

Rückblick

  1. So verlief der Würzburger Firmenlauf bei der Hitze
  2. Würzburger Firmenlauf: Alle Bilder und Ergebnisse vom Lauf
  3. Wegen Hitze: Würzburger Firmenlauf weiter verschoben
  4. Würzburger Firmenlauf: Hitze fordert Teilnehmer und Veranstalter
  5. Die Hitze setzte einigen Firmenläufern zu
  6. Firmenlauf: Über 4000 Läufer waren am Start
  7. Würzburger Firmenlauf: Über 4000 rennen und feiern zusammen
  8. Gelungener Firmenlauf mit neuem Startmodus
  9. 12. Würzburger Firmenlauf: Die Sieger stehen fest
  10. Run auf den Würzburger Firmenlauf ist ungebrochen
  11. Firmenlauf: Gemeinsam läuft's besser
  12. 11. Firmenlauf in Würzburg: Wir waren live vor Ort!
  13. Firmenlauf am Mittwoch: Lauferlebnis vor Laufergebnis
  14. 4500 Starter: Ungebrochener Run auf Firmenlauf
  15. Patrick Karl als flinker Treppensteiger
  16. Sonniger Firmenlauf überschattet von Todesfall
  17. Toter beim Würzburger Firmenlauf
  18. Toter beim Würzburger Firmenlauf
  19. Traumhaftes Wetter für Tausende beim Firmenlauf
  20. Firmenlauf: "Das erzeugt ein Teamgefühl"
  21. Run auf den Würzburger Firmenlauf
  22. Firmenlauf: Spaß auf 7,4 Kilometern
  23. Rasante Bereitschaftspolizei beim Firmenlauf
  24. Firmenlauf Würzburg
  25. Würzburger Firmenlauf am Mittwoch: 3500 Starter gemeldet

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Ernst Lauterbach
  • Claudia Kneifel
  • Aldi Gruppe
  • Aldi Helmstadt
  • Arbeiterwohlfahrt
  • Autobranche
  • Bosch Rexroth AG
  • Dallenbergbad
  • Design
  • Edeka-Gruppe
  • Firmenlauf Würzburg
  • Läuferinnen
  • Möbelhäuser
  • Stadt Würzburg
  • Universitätskliniken
  • Wetter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!