Rimpar

Florian Meierott spielte im Rimparer Schloss

Florian Meierott spielte im Rimparer Schloss.
Florian Meierott spielte im Rimparer Schloss. Foto: Hermann Heinickel

"Seine besondere Liebe gilt nach wie vor der fränkischen Heimat, in der er, so oft es geht, zu hören ist", heißt es auf der Internetseite des Violinisten Florian Meierott aus Kitzingen. Als eine Bestätigung dessen darf das begeisternde Konzert angesehen werden, das er mit seinem Orchester Villa Paganini im gut besuchten Rittersaal des Rimparer Schlosses gab, heißt es in einer Pressemitteilung. Veranstalter war der Freundeskreis Schloss Grumbach.

Meierott spielte Stücke wie die Zigeunerweisen von Sarasate oder den Rondo cappriccioso von Camille Saint-Saens. Im Gegensatz zu den rasanten Passagen hoben sich auch einfühlsame, romantische Stücke wie das Intermezzo sinfonico von Mascagni oder der Liebesgruß von Edward Elgar ab. Auch berühmte Opernarien wie Händels Ombra mai fu oder O mio babbino caro von Puccini kamen in einer Bearbeitung Meierotts im Programm vor.

Florian Meierott spielte im Rimparer Schloss.
Florian Meierott spielte im Rimparer Schloss. Foto: Hermann Heinickel

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rimpar
  • Camille Saint-Saëns
  • Edward William Elgar
  • Florian Meierott
  • Freundeskreis
  • Opernarien
  • Romantik
  • Rondos
  • Violinisten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!