REMLINGEN

Forst: Leitung und Vermarktung trennen

Sie wurde vertagt, die Entscheidung, ob die Betriebsleitung für den Gemeindewald an die VGem Helmstadt übertragen werden soll. Grund: Der Gemeinderat bemängelte fehlende Infos.
Die Entscheidung, ob die Betriebsleitung (nicht aber die Vermarktung) für den gemeindlichen Wald in Remlingen an die Verwaltungsgemeinschaft übertragen werden soll, fällt frühestens in der nächsten Gemeinderatssitzung. Foto: Foto: Elfriede Streitenberger
Sie wurde vertagt, die Entscheidung, ob die Betriebsleitung für den Gemeindewald an die Verwaltungsgemeinschaft (VGem) Helmstadt übertragen werden soll. Der Grund: Der Gemeinderat bemängelte fehlende Infos und Zahlen. Die Vermarktung von Holz ist für die einzelne Kommune zeitaufwendig und schwierig. Bereits vor einigen Jahren hatte sich der Gemeinderat entschlossen, die Betriebsführung des gemeindlichen Waldes an den Freistaat Bayern – Forstverwaltung, Amt für Landwirtschaft und Forsten zu übertragen. Zur Betriebsausführung gehören die Holzaufnahme, auf Wunsch die Losbildung, Erstellung der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen