Fährbrück

Fränkisches Mariensingen berührte die Herzen

„Marienlieder zu hören und zu singen erfüllt das Herz mit tiefer Freude und Ehrfurcht“, davon ist Prior Pater Christoph Weberbauer überzeugt. Als Hausherr der frühbarocken Wallfahrtskirche Fährbrück begrüßte er die Gäste im voll besetzten Gotteshaus.
Beim Fränkischen Mariensingen am Pfingstmontag in der Wallfahrtskirche Fährbrück sangen und spielten die Vasbühler Sängerinnen und die Saitenmusik Rhau-Rottmann-Tille. Foto: Irene Konrad
„Marienlieder zu hören und zu singen erfüllt das Herz mit tiefer Freude und Ehrfurcht“, davon ist Prior Pater Christoph Weberbauer überzeugt. Als Hausherr der frühbarocken Wallfahrtskirche Fährbrück begrüßte er die Gäste im voll besetzten Gotteshaus. Sie waren aus einem weiten Umkreis zum „Fränkischen Mariensingen“ gekommen.„Sich ganzheitlich berühren zu lassen“, das wünschten der Augustinerpater und Organisator Anton Böhm nicht nur den Zuhörern, sondern auch den vier Gruppen, die das Konzert abwechslungsreich gestalteten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen