RÖTTINGEN

Frankenfestspiele: Ein Leben für den Tanz

Ein Zwei-Mann-Stück über das Leben von Fred Astaire war eine willkommene Bereicherung im Programm der Röttinger Frankenfestspiele.
Mit flinken Füßen: Katharina Lochmann und Michael Fischer in einer ihrer Stepp-Einlagen in dem Stück „Fred Astaire – ein Leben für den Tanz“ bei den Frankenfestspielen. Foto: Foto: Gerhard Meißner
Fred Astaire, der berühmteste Tänzer der Filmgeschichte, lässt auf dem Sterbebett sein Leben Revue passieren. Seine Krankenpflegerin Lucy macht dabei Bekanntschaft mit den berühmten Partnerinnen des Leinwandstars, mit Ginger Rogers, Judy Garland und seiner Schwester Adele. „Fred Astaire – ein Leben für den Tanz“ heißt das Stück, mit dem Michael Fischer und Katharina Lochmann in der Röttinger Burghalle begeisterten Applaus ernteten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen