Würzburg

Frankenhalle: Stadt muss Auskunft geben

Markthalle, Varieté oder Abriss? Was passiert mit der Frankenhalle? Die Stadt entscheidet das hinter verschlossenen Türen. Das finden nicht alle in Ordnung.
Vor über zehn Jahren war zum letzten Mal richtig was los in der Frankenhalle. 2006 zeigte die Würzburg AG abgelehnte Entwürfe in der Ausstellung "Why not". Foto: Stadt Würzburg
"Wir haben unseren Bietern Vertraulichkeit zugesichert und daran halten wir uns", erklärt Kämmerer Robert Scheller zum Verkauf der Frankenhalle. Wie berichtet führt die Stadt diesen unter Ausschluss der Öffentlichkeit durch. "Grünes Stadttor Würzburg", eine Gesellschaft der Würzburger Familien Seissiger und Spatz,hat ihr Konzept allerdings inzwischen öffentlich gemacht. "Wenn ein Bieter das von sich aus tut, ist das etwas anderes", erklärt Scheller dazu.   Nach Information dieser Redaktion haben sieben Investoren seit März Angebote für  das 6000 Quadratmeter ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen