WÜRZBURG

Frankenhalle soll wieder auf die politische Tagesordnung

SPD-MdL Georg Rosenthal fordert, dass Würzburgs Stadtrat sich wieder mit der Zukunft der Frankenhalle befasst. Seit 2013 ist das Thema in der Versenkung verschwunden.
Die markante Holzkonstruktion im Inneren verleiht der Frankenhalle ihren ganz eigenen Charme. Foto: Foto: Karl-Georg Rötter–
Während seiner Amtszeit als Würzburger Oberbürgermeister hatte es vorübergehend den Anschein, als sei nach mühevoller jahrelanger Suche für die Frankenhalle in der äußeren Pleich endlich eine neue Nutzung in Reichweite. Doch die Pläne, die Halle während der Sanierung des Mainfranken Theaters als Ausweichspielstätte zu nutzen, wurden vom Stadtrat im Mai 2013 zunichte gemacht. Jetzt fordert Alt-OB Georg Rosenthal in seiner Eigenschaft als SPD-Abgeordneter im Bayerischen Landtag, dass das Thema Frankenhalle wieder auf die Agenda des Stadtrats gesetzt wird. Architektonisches Kleinod „Die Frankenhalle am ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen