Würzburg

Frau wurde mit vier Haftbefehlen gesucht

In der Nacht auf Mittwoch kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei einen Pkw auf einem Parkplatz der A 3 nahe Würzburg. Die Fahrerin wurde mit vier Haftbefehlen gesucht. Außerdem fand man bei ihr noch eine illegale Schreckschusspistole.

Am Dienstag gegen 23.45 Uhr unterzogen Beamte der Autobahnpolizei einen Pkw, der auf einem Parkplatz der A 3 in Richtung Nürnberg parkte und mit vier Personen besetzt war, einer Verkehrskontrolle. Schon zu Beginn der Kontrolle entfernte sich die 39-jährige Fahrerin von ihrem Fahrzeug und versteckte sich in einem Gebüsch, heißt es im Bericht der Polizei.

Kurze Zeit später kannten die Beamten den Grund für diese Aktion. Eine Überprüfung ihrer Personalien führte zu dem Ergebnis, dass die Frau mit vier Haftbefehlen, allesamt im Betäubungsmittelbereich, gesucht wurde. Darüber hinaus gab ein Mitfahrer den Beamten gegenüber an, dass die Audi-Fahrerin kurz vor der Kontrolle eine Pistole unter dem Fahrersitz versteckt hat, die sich dann als Schreckschusswaffe herausstelle. Für diese hatte sie keinen Waffenschein. 

Aufgrund der Haftbefehle, die nicht durch Zahlung einer Geldstrafe abgewendet werden konnten, wurde die Frau in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Außerdem werden nun Ermittlungen wegen des Verstoßes nach dem Waffengesetz aufgenommen.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Auto
  • Autobahnpolizei
  • Geldstrafen
  • Haftbefehle
  • Illegalität
  • Parkplätze und ruhender Verkehr
  • Polizei
  • Waffengesetze
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!