Würzburg

Fredi Breunig: Der Dauerbrenner der "Närrischen Weinprobe"

Am Freitag wird die 17. Auflage der "Närrischen Weinprobe" im BR ausgestrahlt. Doch was macht ein Büttenredner, wenn ihm nichts einfällt?
Ein ratloser Fosenöchter: Fredi Breunig aus der Rhön bei der "Närrische Weinprobe" im Hofkeller.  Foto: Silvia Gralla

Was also macht ein Narr, wenn ihm nichts einfällt? Er geht auf die Bühne. Aber keine Angst, der "ratlose Fosenöchter", wie der wunderbar komische Auftritt von Fredi Breunig bei der "Närrischen Weinprobe" heißt, stammelt nicht verloren herum zwischen den Weinfässern unter der Würzburger Residenz. Der Rhöner spiegelt vielmehr die Nöte eines Komödianten auf der Suche nach der nächsten Nummer wider. "Es gilt, sich jedes Jahr irgendwie neu zu erfinden", sagt Breunig, der beruflich als technischer Bereichsleiter bei einem Pharmazulieferer arbeitet.

Der 60-Jährige, geboren in Großeibstadt und wohnhaft in Salz (Lkr. Rhön-Grabfeld), ist längst fester Bestandteil des fränkischen Fernsehfaschings. Bei der 17. Auflage der "Närrischen Weinprobe", die an diesem Freitag im BR ausgestrahlt wird, hatte er seinen zwölften Auftritt. Damit ist er dienstältester Akteur auf der Bühne im Staatlichen Hofkeller. Eine Atmosphäre, die Breunig genießt: "Es ist dort sehr kuschelig, man ist ganz nah am Publikum."

Bischöflicher Beistand für die Narren: Bischof Franz Jung (Mitte) und sein Vorgänger Friedhelm Hofmann erzählten nach der TV-Aufzeichnung einen Witz. Foto: Silvia Gralla

Zweimal war der Rhöner bereits bei der Live-Prunksitzung "Fastnacht in Franken" im Programm, sein Herz aber gehört der Fosenocht. In Aubstadt steht er seit 35 Jahren er mit seinem Partner Martin Wachenbrönner als "Abschter Bäuerli" auf der Faschingsbühne, in seinem Heimatdorf Großeibstadt ist er seit vielen Jahren Sitzungspräsident.

Ein Amt, das er seit drei Jahren auch in Salz bekleidet. Dort wurde aus einer Bierlaune heraus der Fasching neu belebt und "aus dem Nichts eine Prunksitzung ins Leben gerufen". Die Idee zündete. Durch seine Kontakte lockt er bekannte Gesichter wie Ines Procter oder Oliver Tissot nach Salz. "Jetzt gibt’s fast schon Streit um die Karten", sagt Breunig mit einem Augenzwinkern.

Beste Stimmung: Nach der Närrischen Weinprobe ging die Feier im Hofkeller weiter. Unser Bild zeigt Barbara Stamm und Patrick Müller, Sänger der Keller-Mäster. Rechts Domkapitular Clemens Bieber. Foto: Silvia Gralla

Bis zu 35 Auftritte absolviert Fredi Breunig während einer Fastnachtssession, manchmal sind es vier bis fünf an einem Abend. Seit 2010 ist er auch als Kabarettist ganzjährig unterwegs. Drei Programme hat er bislang geschrieben, immer nimmt er dabei die fränkische Lebenswirklichkeit aufs Korn.

Doch nicht nur bewährte Künstler sind diesmal bei der Weinprobe zu sehen. Mit dem Zauberer Bernd Zehnter, der Rednerin Susi Keller und Stimmenimitator Thomas Ullrich feierten gleich drei Akteure ihr Debüt. Letzter hatte es vor allem Bischof Franz Jung angetan, der herzlich lachte, als Ullrich im Keller Udo Lindenberg lebendig werden ließ: Der Sänger habe den Bischof nämlich gefragt, wie man das ewige Leben erlangen könne. Jung habe Lindenberg geraten zu heiraten: "Dann vergeht der Wunsch." Der Bischof verriet nach der TV-Aufzeichnung, dass er ein großer Fan von Udo Lindenberg ist und vor zwei Jahren sogar bei einem Konzert in Mannheim war. 

TV-Tipp: Närrische Weinprobe aus dem Würzburger Hofkeller, Freitag, 24. Januar, 20.15 Uhr, Bayerisches Fernsehen.

Video

Franz Jung und Friedhelm Hofmann erzählen einen Witz - Bischof Dr. Franz Jung und der ehemaliger Bsichof Dr. Friedhelm Hofmann geben bei der "Närrischen Weinprobe" einen Witz zum Besten.

Im Video zu sehen: Traditionell erzählt der Bischof von Würzburg nach der "Närrischen Weinprobe" einen Witz. 

Die Mitwirkenden der "Närrischen Weinprobe"
Komödiant Martin Rassau führte durch das Programm, die Weine stellte die frühere deutsche Weinkönigin Nicole Then vor. Mitwirkende: Die Band Keller-Mäster, TSG Veitshöchheim, Sven Bach, Susi Keller, Wolfgang Huskitsch, Bernd Kleinschnitz, Bernd Zehnter, Thomas Ullrich, Christoph Maul, Fredi Breunig, Doris Paul, Michl Müller.

Rückblick

  1. Sand am Main: Der MSC offenbart, dass es ein Geisterhaus gibt
  2. Robert-Koch-Institut Oberaurach macht Corona-Virus den Garaus
  3. Homburger Steeäisel trotzen selbst den stärksten Windböen
  4. Faschingszug in Unterspiesheim: Größer, bunter und noch kreativer
  5. Giebelstadt: Wo tanzende Schornsteinfeger begeisterten
  6. Zur Faschingszeit eröffnete in Erlenbach das weinselige Kino
  7. Zeil: Faschingsnarren wünschen sich Sand als neuen Stadtteil
  8. Stürmischer Faschingszug in Bergrheinfeld: Tausende feiern
  9. Mellrichstädter trotzen dem Sturm beim MKG-Umzug
  10. Sängerfasching: Wenn das Fräulein Helen auf der Bühne badet
  11. Untersteinbach: Wenn die Spielvereinigung Fasching feiert
  12. Warum der Strand von Malle in Dipbach ganz nah war
  13. Ein Narrensturm fegte durchs Leinachtal
  14. Mit Prinzessin und Prinz vom anderen Stern
  15. Fränkische Fastnacht: Da steppt nicht nur der Strohbär
  16. Kreuzfahrt Juhee – AKV auf hoher See
  17. So war der Faschingszug in Hafenlohr
  18. Steinfeld: Narren waren mit 21 Wagen unterwegs von Russland in die Türkei
  19. Kleine Fische und große Haie bei Prunksitzung in Grafenrheinfeld
  20. In Gemünden hieß es wieder: Es Züchle künnt!
  21. „Narr von Europa” für Manfred Schubert
  22. Heißer närrischer Aufguss im brodelnden Laurentius-Saal
  23. Lustige Vorträge und Auftritte beim Seniorenfasching im Kolpingheim
  24. Markt Einersheim: Gangsterjagd auf dem Roten Teppich
  25. Seniorenfasching wird immer gut angenommen
  26. Faschingszug der Großgemeinde Schonungen mit vielen Höhepunkten
  27. Köpperfasching machte im Orient Station
  28. Wenn nur der Biber nicht am Piratenschiff nagt
  29. Mehrere Körperverletzungen beim Fasching in Heustreu
  30. Ein Faschingsbaum ohne Spitze
  31. Maumer huldigten ihrem König in Bischofsheim
  32. Trotz Hanau: Markus Söder kommt zur Schlappmaulorden-Verleihung
  33. "Manege frei" Mega-Kinderfasching der KiKaG Kitzingen
  34. Spitzentänze und jede Menge gute Laune bei der GROKAGE
  35. 70 Jahre DeKaGe: Jubiläumssitzung brilliert mit Ehrungen
  36. TSV Brendlorenzen: Närrischer Start ins Jubiläumsjahr
  37. Thereser Faschingszug wird zum Leichenzug für die Turnhalle
  38. Sylbach: Deshalb gibt es hier wieder einen Gaudiwurm
  39. Närrisch-bunte Gaudi beim UFO-Umzug
  40. Spiel, Spaß, Spannung und ein volles Haus
  41. Narren erobern Bastheimer Rathaus
  42. Liveblog: So war der Würzburger Faschingszug 2020
  43. Alle Infos zum Schweinfurter Faschingszug 2020
  44. Kommentar: Warum es richtig ist, nach Hanau Fasching zu feiern
  45. Kleine Menschen, kleine Faschingswagen
  46. Warum bei Hans Driesel Fastnacht mehr als Täterä ist
  47. Fasching mit der Würzburger Prinzengarde
  48. Weiberfastnacht in Veitshöchheim: Riesenstimmung bis nach Mitternacht
  49. Faschingsumzüge in Unterfranken: Wo der Gaudiwurm rollt
  50. Wülfershäuser Fasching: Laute Lacher aus dem Dschungel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Salz
  • Aubstadt
  • Achim Muth
  • Augenzwinkern
  • Deutsche Weinköniginnen
  • Doris Paul
  • Fasching
  • Fastnacht in Franken
  • Franz Jung
  • Fredi Breunig
  • Karneval
  • Komödianten
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Michl Müller
  • Nicole Then
  • Prunksitzungen
  • Residenz Würzburg
  • Udo Lindenberg
  • Weinfässer
  • Weinköniginnen
  • Weinproben
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!