Bergtheim

Freiwillige Feuerwehr Bergtheim feiert 150 Jahre

Feuerwehr im Wandel der Zeit: Jedes Jahrzehnt brachte seine eigene Mode, Musik und Feuerwehrausrüstung hervor. Foto: Irene Konrad

Ein Hoch auf sich selbst, "auf das, was uns vereint" und einen unvergesslichen Tag haben sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bergtheim bei ihrem Festkommers zum 150-jährigen Jubiläum gesungen. "Wir haben wahrlich Grund zum Feiern", sagte Vorstand Roland Keller.

Von der Begrüßung durch die Trachtenkapelle Bergtheim mit Dirigentin Inge Heimbach bis zur Nationalhymne gab es beim vierstündigen Festabend ein Programm mit 16 Punkten. Unter der Moderation von Christian Bauer umfasste es Liedbeiträge der Chorvereinigung Bergtheim, die Vorstellung der neun Ehrendamen und ein fränkisches Geburtstagsessen mit Bratwurst und Kraut

Zeitreise durch die Geschichte der Feuerwehr

In ihrer 150-jährigen Vereinsgeschichte haben die Bergtheimer Floriansjünger viel erlebt. Wie sehr sich seit ihrer Gründung am 25. Juli 1869 "unter dem allerhöchsten Protektorate seiner königlichen Hoheit des Prinz-Regenten Luitpold von Bayern" der Zeitgeist und die Aufgaben der Feuerwehr gewandelt haben, bewies ein Rückblick: Mit Musik verschiedener Jahrzehnte, der Mode von einst und allerlei Gerätschaften ihrer Vorfahren brachten die Bergtheimer frühere Zeiten zurück.

Eindrucksvoll war die Wertschätzung der Ehrendamen der Feuerwehrfeste von einst: Vor 70 Jahren, beim 80-jährigen Gründungsfest, war Hedwig Koch Ehrendame gewesen. Sie wohnt heute in Stadtlauringen und war wie zahlreiche weitere Ehrendamen der Einladung der Bergtheimer gefolgt.

Langjährige Mitglieder geehrt

Die Vereinsführung ehrte 52 Männer für ihre treue Mitgliedschaft über 25 bis 75 Jahre, neun Mitglieder erhielten außerdem Staatliche Ehrungen für 40 und 25 Jahre im aktiven Dienst. Bürgermeister Konrad Schlier, Schirmherr Landrat Eberhard Nuß und Kreisbrandrat Michael Reitzenstein bedankten sich bei der aktuellen Wehr und bei allen bisherigen Mitgliedern für den Einsatz und das Engagement.

"Bei einem Hilferuf kommt es auf Fachwissen und Kompetenz an", sagte Reitzenstein, und dazu gehöre auch "psychologisches Fachwissen". "Ihr seid im Landkreis eine feste Größe und wir wissen, dass wir uns auf euch verlassen können", bedankte er sich.

Im Zelt vor dem Feuerwehrhaus findet vom 24. bis 26. Mai das Festprogramm statt: Zum Bieranstich am 24. Mai gibt es 150 Liter Freibier und die Fete mit einem DJ. Der Samstag, 25. Mai, steht im Zeichen eines großen Festzugs und endet musikalisch mit dem Aalbachtal-Express. Am Sonntag, 26. Mai, werden die 150 Jahre mit einem Gottesdienst im Festzelt und mit den Opferbaumer Musikanten weiter gefeiert.

Die Geehrten
Staatliche Ehrungen für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten Uwe Barth, Mirko Barthelmes, Matthias Keller, Holger Kiesel, Andre Krenig, Christian Reusch und Michael Strauß. Für 40 Jahre aktiven Dienst wurden Werner Gerber und Ruthard Pfister geehrt.
Für die langjährige Treue zur Freiwilligen Feuerwehr Bergtheim wurden geehrt: Erwin Friederich (75 Jahre), Emil Blatterspiel, Edmund Gerber, Fritz Lichtlein und Manfred Schmitt (70 Jahre), Josef Dill, Josef Friederich, Lothar Göbel, Reiner Göbel, Paul Ott, Paul Sauer und Walter Steigleder (65 Jahre), Eugen Göbel, Bruno Keller, Willi Rösner und Lothar Steigleder (60 Jahre), sowie Ludwig Hammer, Arthur Keller und Walter Schmich (55 Jahre).
Geehrt für 50 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr wurden Karl Bauer, Eugen Drescher, Fritz Gerhard, Roman Pfister, Werner Rinke, Günter Rösner, Edwin Sauer, Werner Sauer, Manfred Schmitt, Alfred Steigleder, Lothar Stöcklein, Wolfgang Wetterich und Herbert Ziegler.
Geehrt wurden außerdem Werner Gerber, Edgar Göbel, Hartmut Göbel, Georg Lutz, Ruthard Pfister, Winfried Strauß und Thomas Weingart (40 Jahre), sowie Uwe Barth, Mirko Barthelmes, Markus Friederich, Ulrich Göbel, Matthias Keller, Holger Kiesel, Andre Krenig, Eberhard Nuß, Christian Reusch, Tobias Sauer, Bastian Schmitt, Michael Strauß und Alexander Weth für 25 Jahre.
Neun Staatliche Ehrungen für 25 bzw. 40 Jahre aktiven Dienst gab es bei der Freiwilligen Feuerwehr beim Kommersabend. Lob und Dank für die Geehrten gab es von der Feuerwehrführung mit Kreisbrandrat Michael Reitzenstein (rechts), Landrat Eberhard Nuß (3. von rechts) und Bürgermeister Konrad Schlier (3. von links). Foto: Irene Konrad

Schlagworte

  • Bergtheim
  • Irene Konrad
  • Chorvereinigung Bergtheim
  • Chorvereinigungen
  • Eberhard Nuß
  • Feuerwehren
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Jubiläen
  • Karl Bauer
  • Konrad Schlier
  • Kreisbrandräte
  • Luitpold von Bayern
  • Manfred Schmitt
  • Paul Ott
  • Uwe Barth
  • Vereinsgeschichte
  • Volksmusiker
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!