REGION WÜRZBURG

Fremder spricht Kinder an: Unsicherheit groß

Nachdem ein Unbekannter bei Würzburg offenbar Kinder in sein Auto locken wollte, bemühen sich mehrere Seiten um Besonnenheit. Die Polizei ist weiterhin gefordert.
Schulbeginn in Baden-Württemberg
Kinder sollten auf dem Schulweg wann immer möglich mindestens zu zweit unterwegs sein, rät die Polizei (Symbolbild). Foto: Foto: Felix Kästle, dpa
Nachdem in den vergangenen Tagen in Waldbrunn und Hettstadt (Lkr. Würzburg) ein etwa 60 Jahre alter Mann in zwei Fällen offenbar Schüler in seinen schwarzen Kleinwagen locken wollte, sind viele Eltern und Kinder verunsichert. So wurde der Polizei ein dritter Vorfall gemeldet, über den allerdings nicht viel klar ist. Demnach gab ein Schüler an, am Mittwoch gegen 10.30 Uhr auf dem Radweg zwischen Waldbüttelbrunn und Mädelhofen (Lkr. Würzburg) an einem Pendlerparkplatz von einem Unbekannten angesprochen worden zu sein. Der Junge fuhr laut Polizei weiter, Zeugen gebe es keine. Der Junge habe so gut wie keine ...