Würzburg

Fridays for Future: Über 2000 Schüler demonstrierten in Würzburg für den Klimaschutz

Die Fridays for Future-Bewegung brachte am Freitag nicht nur Schüler auf die Straße. Eltern und Großeltern unterstützen die Ziele der Jugend. Und diese übte harte Kritik.
Fridays for Future in Würzburg Foto: Silvia Gralla
Die jüngste Demonstration der Fridays for Future-Bewegung gehörte zu den größten Demonstrationszügen im Würzburg der vergangenen Jahre. Etwa 1000 Schülerinnen und Schüler, dazu zahlreiche Eltern und Großeltern, starteten am Hauptbahnhof. Unterwegs schwoll die Demonstration auf über 2000 Teilnehmer an. Sie war sehr laut, bunt, fröhlich und friedlich. Lesen Sie auch: Worum es der Fridays For Future-Bewegung geht Die Demonstrierenden forderten in lauten Sprechchören Klima-Gerechtigkeit. Mit dem Verbrennen fossiler Energien werde die Umwelt zerstört. Ein Sprechchor lautete: "Worin wir ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen