Remlingen

Frontalzusammenstoß nach Schleuderpartie bei Remlingen

Beide Fahrer wurden schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber landete nahe der Unfallstelle.
Die Unfallstelle bei Remlingen. Foto: Berthold Diem

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montag Vormittag auf der B8 bei Remlingen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war ein 19-Jähriger aus Würzburg gegen 8.15 Uhr mit seinem Mercedes in Richtung Würzburg unterwegs.  Nach Angaben der Polizei vom Dienstag war der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Zwischen Remlingen und Uettingen kam der Pkw offenbar zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Als der Fahrer gegenlenkte, geriet der Mercedes in den Gegenverkehr und es kam zum Zusammenstoß mit einem VW, der in Richtung Marktheidenfeld fuhr.

Der Rettungshubschrauber landete auf der Bundesstraße. Foto: Berthold Diem

Während der von einem 49-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg gelenkte VW im Seitenstreifen zum Stehen kam, schleuderte der Mercedes über die Fahrbahn, prallte gegen eine Böschung und blieb auf einem Radweg liegen. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Auch der Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die Fahrzeuge wurden völlig demoliert und waren nicht mehr fahrbereit. Die Polizei beziffert den Schaden auf etwa 45 000 Euro. Während der Unfallaufnahme durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Land war die B8 zwischen Remlingen und Uettingen für mehrere Stunden für den Verkehr komplett gesperrt.

Die Feuerwehren aus Uettingen und Remlingen leiteten den Verkehr um und banden ausgelaufene Betriebsstoffe ab.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Remlingen
  • Debakel
  • Fahrer
  • Fahrzeuge und Verkehrsmittel
  • Feuerwehren
  • Unfallaufnahme
  • Unfallorte
  • VW
  • VW Golf
  • Verkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
18 18
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!