Würzburg

Frühjahrsvolksfest: Endspurt am ersten Ferienwochenende

Durchweg zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Frühjahrsvolksfestes sind Stadt, Schausteller und Festwirt. Ärger machen aber mitgebrachter Alkohol und Wildpinkler.
Welda Heinen aus Worms mit ihrem Bearded Collie - Schafspudel Charlie IV. Sie ist mit von Heinen's Spielcasino seit 1969 ohne Unterbrechung auf dem Frühjahrsvolksfest. Foto: Thomas Obermeier
Zufriedene Gesichter gab es am Montagabend bei der Halbzeit-Pressekonferenz des Frühjahrsvolksfestes im fränkisch geschmückten Festzelt der Wirtsfamilie Hahn auf der Talavera. "Da geht einem das Herz auf, wenn man solche 14 Tage sieht", fasste Ordnungsreferent Wolfgang Kleiner das Geschehen aus städtischer Sicht zusammen. Hatten die Organisatoren zu Beginn des ersten großen Volksfestes in Bayern noch vorsichtig auf 200 000 Besucher in den zwei Volksfestwochen gehofft, so zeigte Kleiner sich jetzt sehr zuversichtlich: "120 000 Besucher haben wir bereits gezählt, die 200 000 werden wir ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen