WÜRZBURG

„Für den Stein nicht die beste Lösung“

Die geplante Aussichtsplattform aus Beton oberhalb der Rotkreuzsteige im Würzburger Stein hat schlechte Startbedingungen. Jetzt hat sich auch Stadtheimatpfleger Hans Steidle eingeschaltet und eine solche futuristische Aussichtsplattform zurückgewiesen.
Der Bismarckturm: Eine vergessene Plattform am Stein, die wegen Verfalls zugesperrt ist und saniert werden muss. Foto: FotoS: NORBERT SCHWARZOTT
Die geplante Aussichtsplattform aus Beton oberhalb der Rotkreuzsteige im Würzburger Stein hat schlechte Startbedingungen. Jetzt hat sich auch Stadtheimatpfleger Hans Steidle eingeschaltet und eine solche futuristische Aussichtsplattform zurückgewiesen. Sie mag der beste Entwurf eines Wettbewerbs gewesen sein, sagt Steidle. Für den Steinberg stelle sie sicherlich nicht die beste Lösung dar.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen