WÜRZBURG

Für die Uni: Umbau in den Leighton Barracks ist angelaufen

Das Tempo ist wahrlich bemerkenswert. Im Januar 2009 hatten die Amerikaner ihre letzte Fahne in den Leighton Barracks eingeholt. Und nun, gerade 13 Monate später, werden die ersten Wohnblöcke in der Jackson Avenue umgebaut.
Der ausgeräumte Bauschutt wird aus den Wohnblöcken geholt und zur Entsorgung abtransportiert. Foto: Foto: Norbert Schwarzott
60 bis 70 Handwerker klemmen derzeit in neun Gebäuden Rohre und Leitungen ab, reißen Böden und Bäder heraus und lassen Trockenbauwände verschwinden. Bis Mitte März sollen die Abbrucharbeiten erledigt sein. Dann ist Platz geschaffen für neue Büros, Besprechungszimmer und kleinere Seminarräume – behindertengerecht: An jeden Wohnblock wird laut Uni-Bauamtsleiter Dieter Maußner ein Außenaufzug gebaut. Ein Glücksfall, so die Uni, sei dies für Forschung und Lehre. Die Universität kann durch die Konversion des Militär-Areals ihren Campus am Hubland fast verdoppeln. 39 Hektar des Leighton-Geländes hat ...