KIST

Für mehr Sicherheit in der „Grünen Hölle“

Viele Menschen haben auf der Kreisstraße zwischen Kist und Reichenberg bereits ihr Leben gelassen. Dies soll sich mit der Übergabe einer Unterschriftenliste nun ändern.
Damit auf der Straße durch den Guttenberger Forst niemand mehr sterben muss: Rainer und Marion Herget (von links) übergaben Dr. Michael Fuchs und Eric Brückner vom Staatlichen Bauamt rund 2500 Unterschriften, die ihr Anliegen unterstützen. Foto: Foto: Wilma Wolf
„Tschüss Papa“, sagt Nino Herget aus Kist. Er will nur seine Freundin in Heidingsfeld abholen. Es ist der 10. November 2016, ein grauer, nasskalter Winterabend. „Fahr vorsichtig“, ruft ihm sein Vater hinterher. Es waren die letzten Worte, die er mit Nino spricht. 20 Minuten später ist sein Sohn tot.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen