WÜRZBURG

Für zwei Euro ein halbes Jahr lang ins Theater

Wie bringt man junge Leute ins Mainfranken Theater? Studierende, Theaterleitung und Politiker machen sich für ein Semesterticket stark. Doch das Studentenwerk hat Bedenken.
Machen sich für ein Semesterticket Theater stark (von links): Der studentische Initiator Stephan Hemmerich, Intendant Markus Trabusch und kaufmännischer Leiter Dirk Terwey. Foto: Foto: MFT/Lee Hinkelmann
Zwei Euro pro Semester und dafür gratis in alle Vorstellungen des Mainfranken Theaters? Was utopisch klingt, ist der Vorschlag für ein „Semesterticket Theater“, das in Würzburg eingeführt werden soll. Mittlerweile haben sich namhafte Politiker verschiedener Couleurs hinter das Projekt gestellt. Doch es gibt auch Widerstand – und zwar an entscheidender Stelle. Die Initiative kam aus der Studierendenvertretung der Uni, die Theaterleitung nahm sie gerne auf und wirbt für das gemeinsame Konzept. Problem nur: Weil es in Bayern keine verfasste Studentenschaft gibt, bleibt nur die finanzielle ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen