WÜRZBURG/GREUßENHEIM

Fußballer packen mit an bei Aufräumaktion im Ruhewald

ETSV-Fußballer befreiten den Ruhewald Greußenheim von Unrat. Foto: Herbert Kriener

Vor knapp einem halben Jahr, im November vergangenen Jahres, wurde in einem Wald bei Greußenheim ein „Ruhewald“ eröffnet, der einmalig ist im Landkreis Würzburg. Und offensichtlich hat der Friedhof mit Urnenbelegungsplätzen unter Bäumen ein großes Bedürfnis getroffen, denn die Zahl der Beisetzungen steigt kontinuierlich an.

Unrat-Sammelaktion als Dankeschön

Betreiberin im Auftrag der Gemeinde Greußenheim ist die Würzburger Bestatterin Angela Stegerwald. Sie ist auch ein großer Fußballfan vor allem des VfB Stuttgart und fördert auch kleinere Vereine in der Region, unter anderem den ETSV Würzburg mit Trikots und Bannerwerbung. Die Mannschaft steht in der Kreisklasse auf Platz 1 und vor dem Aufstieg in die Kreisliga. Als Dankeschön waren ETSV-Fußballer mit Kapitän Frank Müller nun im Ruhewald angerückt, um mit einer großen Aufräumaktion den Wald von Unrat zu befreien und auf Vordermann zu bringen.

Naturbelassenheit

Das Konzept des Ruhewaldes beruht auf Naturbelassenheit. Das natürliche Erscheinungsbild soll so weit wie möglich erhalten bleiben. Das Gebiet ist bewusst offengehalten und für jedermann zugänglich. „Ich kenne die Jungs vom ETSV Würzburg und freue mich sehr, dass sie so spontan ihre Hilfe zugesichert haben“, bedankte sich Angela Stegerwald für die Unterstützung.

Urnen aus Flüssigholz

Das gesammelte, noch nutzbare Holz wird der Betreiber des Ruhewalds für die Produktion eigener Urnen aus Flüssigholz verwendet, die biologisch vollständig abbaubar sind. Die Mannschaft des ETSV steht in der Kreisklasse Kreisklasse Platz 1 und vor dem Aufstieg in die Kreisliga.

Schlagworte

  • Würzburg
  • Greußenheim
  • Herbert Kriener
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Friedhöfe
  • Fußballspieler
  • VfB Stuttgart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!