Unterfranken

Fußballfans wütend auf Sky: Beim Spitzenspiel blieb der Bildschirm schwarz

Fans wütend auf Sky: Beim Spitzenspiel blieb der Bildschirm schwarz
Fußballspiel-Übertragung (Symbolfoto). Foto: dpa

„Einfach das beste Fernsehen-Erlebnis“ versprach Sky den Fusssballfans. Die wissen jetzt: „Große Sprüche, nix dahinter“, wie einer von tausenden wütender Fans am Samstagabend twitterte. Das Spiel lief exklusiv auf dem Pay-TV-Sender Sky. Aber kurz vor Anpfiff des Spitzenspiel Bayern München gegen Borussia Dortmund wurde das Bild schwarz.

Während Sky-Kunden mit festem Receiver das Spiel offenbar sehen konnten, hatten die Fans, die die Begegnung via "Sky Go" bzw. "Sky Ticket" unterwegs schauen wollten, einige Probleme. Ärgerlich für viele Fans, denn nur mit Sky konnte man das Bayern-Spiel legal im Internet sehen.

Tausende enttäuschter Sky-Ticket-Käufer

Den Führungstreffer von Robert Lewandowski in der 17. Minute bekamen Kunden, die zehn Euro für ein Tagesticket gezahlt hatten, ebenso wenig mit wie das 2:0 und den Pausenpfiff. „Habe Gäste, die nun mit mir in die Röhre gucken,“ schrieb ein enttäuschter Zuschauer aus Hettstadt (Lkr. Würzburg) auf Facebook. „Bringt wenigstens eure Homepage wieder in Schwung, dass ich kündigen kann,“ schrieb einer aus Lohr per Twitter . Und „echte Werbung, hier kein Abo zu kaufen,“ befand ein Würzburger. Auch im Landkreis Schweinfurt und den Hassbergen gab es am Abend Berichte über Störungen.

Die Plattform „allestörungen.de“ verzeichnete im Verlauf der ersten 45 Minuten in der Spitze knapp 70.000 parallele Störungsmeldungen. Die Reaktionen der Kunden in den sozialen Netzwerken fielen entsprechend deutlich aus.

 

 

 

Stream in Würzburg erst nach 55 Minuten wieder verfügbar

Zehn Minuten nach Anpfiff des Spiels schrieb Sky über seinen Service-Account: „Liebe Sky Kunden, wir hatten einen kurzfristigen Ausfall unserer Streams. Der Fehler wird aktuell behoben, die meisten Plattformen sollten wieder funktionieren.“ Das war Schönfärberei. In Würzburg und vielen anderen Städten tauchte der Stream erst nach 55 Minuten wieder auf, als das Spiel längst entschieden war.

Die Antworten enttäuschter Fans fallen deutlich aus. Die Kunden sind empört, viele fordern ihr Geld zurück und wundern sich, warum diese Störungen immer wieder passieren würden. „So überraschend wie der Winter für die Deutsche Bahn“, schreibt einer.

Kunden sind empört

Dass die Zuschauer dann noch zwei Bayerntore sahen, war den wenigsten ein Trost. Denn auch dann war das Bild wackelig, stockend und teilweise ohne Ton. 

Das Fußball-Magazin „11Freunde“ sah in dem mit 0:4 weg gefegten Team von Borussia Dortmund an dem Abend nicht den eigentlichen Verlierer des Abends. Es schrieb während des Spiels in seinem Liveticker: „Die fetteste Klatsche kassiert heute SkyGo.“

Der Sender entschuldigte sich „nochmals für die Probleme auf Sky Go und Sky Ticket heute Abend.“ hieß es gegen 21 Uhr. „Wir werden in den kommenden Tagen im Austausch mit den betroffenen Kunden nach einer zufriedenstellenden Lösung suchen.“

Der norddeutsche Rundfunk spottete in extra3 satirisch: „Liebe enttäuschte #SkyGo-Kunden, wir werden das Topspiel #FCBBVB originalgetreu für Euch nachtanzen. Der Stream beginnt in wenigen Minuten.“

 

Schlagworte

  • Würzburg
  • Manfred Schweidler
  • Borussia Dortmund
  • Deutsche Bahn AG
  • FC Bayern München
  • Facebook
  • Happy smiley
  • Norddeutscher Rundfunk
  • Sky
  • Soziale Netzwerke
  • Twitter
  • Wut
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!