KIST

Fußgängerbrücke gehört ab sofort dem Freistaat

Zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Gemeinde Kist wurde 1971 eine Vereinbarung über die Bau- und Unterhaltungslast für die Gehwegbrücke über die Staatsstraße 578, ehemalige Bundesstraße B27, in der Ortsdurchfahrt Kist mit einer Regelung über ein Ablösemodell auf Kapitalbasis geschlossen.
Die Gehwegbrücke über die Staatsstraße 578 geht endgültig in den Besitz des Freistaates über. Eigentlich sollte dies schon nach Abschluss des Neubaus 1971 geschehen, wurde aber nie vollzogen. Foto: Foto: Matthias Ernst
Zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Gemeinde Kist wurde 1971 eine Vereinbarung über die Bau- und Unterhaltungslast für die Gehwegbrücke über die Staatsstraße 578, ehemalige Bundesstraße B27, in der Ortsdurchfahrt Kist mit einer Regelung über ein Ablösemodell auf Kapitalbasis geschlossen. Die Ablösung der Bau- und Unterhaltungslast für die inzwischen sanierungsbedürftige Gehwegbrücke wurde jedoch aus heute nicht mehr nachzuvollziehenden Gründen nie vollzogen.