GAUKÖNIGSHOFEN

Gaubahnfreunde reparieren Kilometerstein

Die wenigen Erinnerungen, die von der ehemaligen Nebenbahn geblieben sind, wollen die Gaubahnfreunde erhalten. In ihrer Sammlung gibt es kleine Schätze.
Uwe Sieber (links) und Klaus Stäck gehören zu dem Gaubahnfreunden. Sieber hat einen Kilometerstein der Gaubahn repariert.CLAUDIA SCHUHMANN Foto: Foto:
Wann immer ein Stück Gaubahngeschichte verschwindet, blutet dem kleinen, aber enthusiastischen Grüppchen der Gaubahnfreunde das Herz. Zu ihnen gehört der Ochsenfurter Klaus Stäck, der im vergangenen Sommer beim Radeln auf dem Gaubahnradweg einen arg lädierten Kilometerstein der ehemaligen Bahnstrecke im Graben entdeckte. „Den Stein hatte offenbar ein Mähdrescher in zwei Hälften geteilt“, erklärt Stäck.