Röttingen

Geballte Frauenpower bei den Frankenfestspielen Röttingen

Bei allen Stücken auf Burg Brattenstein stehen in dieser Saison starke Frauen im Fokus. Die Hauptdarstellerinnen über geplant schlechten Gesang und Gleichberechtigung.
Sie bringen die Geschichten unterschiedlichster Frauen auf die Bühne der Frankenfestspiele: (v.l.) Anne Steffens ("Der Vetter aus Dingsda"), Susanne Jansen ("Glorious!"), Antje Rietz ("Hello Dolly"). Foto: Catharina Hettiger
Am 13. Juni feiert auf Burg Brattenstein mit „Hello, Dolly!“ das erste von drei Stücken der Frankenfestspiele Röttingen Premiere. Im Zentrum des Musicals steht eine starke Frau, die eine Vision hat – genau wie bei der Komödie „Glorious“ über die „schlimmste Sängerin der Welt“ und in der Operette „Der Vetter aus Dingsda“. Wir haben uns mit den drei Hauptdarstellerinnen über ihre Figuren, geplant schrägen Gesang und Gleichberechtigung unterhalten. Frage: Alle Stücke dieser Festspielsaison handeln von starken Frauen. Wen spielen Sie? Antje Rietz: Dolly ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen