WÜRZBURG

Gedenktafel für Gelehrte

Drei Alumni der Universität Würzburg – die Professoren August Heidland, Walter Eykmann und Horst Brunner – haben ein besonderes Projekt initiiert: Sie erinnern an verdiente Wissenschaftler.
Gedenken an Wissenschaftler: In der Theaterstraße 2 enthüllen Hauseigentümer Friedrich Schwab, Universitätsarchivar Marcus Holtz, Universitätspräsident Alfred Forchel, Professor Walter Eykmann und Professor August Heidland (von links) die Tafel ... Foto: Foto: Thomas Obermeier
Drei Alumni der Universität Würzburg – die Professoren August Heidland, Walter Eykmann und Horst Brunner – haben ein besonderes Projekt initiiert: Im Stadtgebiet und im Umland von Würzburg werden an den ehemaligen Wohnhäusern berühmter und verdienter Wissenschaftler Tafeln angebracht. Sie sollen an die Persönlichkeiten erinnern und deren Bekanntheitsgrad weiter steigern. Die Gelehrtentafeln stellen Personen wie den Chemie-Nobelpreisträger Eduard Buchner (1860-1917) vor, aber auch verdiente Wissenschaftlerinnen wie Margarete Räntsch. Sie war im Jahr 1903 eine der ersten Studentinnen in Bayern und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen