Heidingsfeld

"Gelbe Karten" gegen Falschparker auf dem Gehweg

Ein Heidingsfelder Rentner verteilt "Gelbe Karten" an Falschparker in der Wenzelstraße. Was hat es damit auf sich?
Mit gelben Karte gegen Falschparker: Ein Heidingsfelder schafft Ordnung. Foto: Lukas Kutschera
Mit ihren Einkaufsmöglichkeiten und Gaststätten ist die Heidingsfelder Wenzelstraße das Herz des Stadtteils. Doch wer hier sein Auto, wenn auch nur für kurze Erledigungen, auf dem Bürgersteig abstellt, der nimmt möglicherweise eine Behinderung von Radfahrern, Personen mit Kinderwagen oder Menschen mit Behinderung in Kauf. Für einen Heidingsfelder Rentner, der auf seinen Rollator angewiesen ist, sorgt dieses Verhalten für Unverständnis, zumal im anliegenden Seegartenweg Parkmöglichkeiten verfügbar seien. Sprach er die anliegenden Geschäfte aber auf die Falschparker an, traf er oftmals auf Ablehnung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen