MÜNCHEN/WÜRZBURG

Geld für Kooperationen

Die Universität Würzburg erhält über drei Millionen Euro an EU-Geldern für die regionale Entwicklung. Gefördert werden damit Kooperationen mit Wirtschaftsbetrieben.
Die Universität Würzburg erhält über drei Millionen Euro an EU-Geldern für die regionale Entwicklung. Das gab Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle in München bekannt, wie es in einer Pressemitteilung des Kultusministeriums heißt. Mit den Mitteln werden drei Projekte der Universität Würzburg gefördert, bei denen sie mit regionalen, kleinen und mittelständischen Unternehmen kooperiert. Mit dem Projekt „HOBOS“ (Honey Bee Online Studies) sollen am Beispiel der Bienenhaltung unter anderem neuartige Sensortypen und Methoden der Big-Data-Analyse entwickelt werden. Dafür werden dem Biozentrum der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen