NEUBRUNN

Geld für Wege und Brücken

Bei der nichtöffentlichen Versammlung der Jagdgenossenschaft Neubrunn berichtete der Jagdvorsteher über die Wildschäden in den Revieren.
Bei der nichtöffentlichen Versammlung der Jagdgenossenschaft Neubrunn berichtete der Jagdvorsteher über die Wildschäden in den Revieren. Die Jäger hatten ihre Wildschäden detailliert gemeldet und bei der Schadensregulierung mit den Landwirten gab es keine Schwierigkeiten. Bei keinem Jäger waren die Schäden höher als die im Jagdpachtvertrag verankerte Wildschadensdeckelung von 800 Euro.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen