WÜRZBURG

Geldstrafe für rechtsextreme Archäologin

Weil sie Muslime mit „Kötern“ verglichen, den Holocaust geleugnet, dunkelhäutige und homosexuelle Menschen verunglimpft hat, wurde eine 29-Jährige in Würzburg verurteilt.
Justitia
Justitia (Symbolfoto). Foto: dpa
Es war heftig, was eine 29-Jährige auf ihrem google-Account geschrieben hat. Da wurden Muslime mit „Kötern“ verglichen, da wurde der Holocaust geleugnet, da wurden dunkelhäutige und homosexuelle Menschen verunglimpft, da wurde ein Hakenkreuz veröffentlicht – und es wurden Kommilitonen der Frau, die nach eigenen Angaben damals an der Universität ihren Master in Archäologie machte, als „Pfannkuchengesicht“ und „Neuzeit-Faschisten“ bezeichnet.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen