KÜRNACH

Gemeinde Kürnach versteigerte Wipfelholz für den Eigenbedarf

Viele Eigenwerber können es am Ende des Jahres gar nicht mehr erwarten. Die Kettensägen werden repariert, Werkzeug überarbeitet und Schutzkleidung bereit gelegt. Nach den Feiertagen heißt es nämlich raus in den Wald und Aufarbeiten von Wipfelholz.
Bürgermeister Thomas Eberth. Bauhofmitarbeiter Christian Falger und Bauhofleiter Rein-hard Heinrich gestalteten den Vergabemodus der Holzversteigerung im Gemeindewald. Foto: Foto: Matthias Demel
Viele Eigenwerber können es am Ende des Jahres gar nicht mehr erwarten. Die Kettensägen werden repariert, Werkzeug überarbeitet und Schutzkleidung bereit gelegt. Nach den Feiertagen heißt es nämlich raus in den Wald und Aufarbeiten von Wipfelholz. Dies hat im Gemeindewald Kürnach ebenso wie die Holzversteigerung eine lange Tradition, wie aus einer Pressemitteilung der Gemeinde hervorgeht. Ein Eigenwerber ist ein Bürger, der sich persönlich um Holz bewirbt. Das Wipfelholz steht der Bevölkerung zum Aufarbeiten als günstiger Brennstoff zur Verfügung, das Stammholz wird im März des Folgejahres an die ...