MARGETSHÖCHHEIM

Gemeinde lässt Hochbehälter sanieren

Neubau wäre fast doppelt so teuer – Trinkwasser wird weiterhin gechlort
Sanierung oder Neubau, das waren die beiden Alternativen für den maroden Hochbehälter der Wasserversorgung der Gemeinde. Das Ingenieurbüro Jung hatte den Behälter untersucht und die Ergebnisse dem Gemeinderat vorgestellt. Die Mitarbeiter wiesen auf eine Reihe von Mängeln hin, die für die Verkeimung verantwortlich sein könnten, konnten aber konkret keinen Mangel benennen, der eindeutig für die derzeitigen Verkeimungsprobleme verantwortlich ist.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen